HSV-Verteidiger Kyriakos Papadopoulos wird ab sofort nicht mehr am Trainings- und Spielbetrieb der Zweitliga-Profis des Hamburger SV teilnehmen - © imago images/Philipp Szyza
HSV-Verteidiger Kyriakos Papadopoulos wird ab sofort nicht mehr am Trainings- und Spielbetrieb der Zweitliga-Profis des Hamburger SV teilnehmen - © imago images/Philipp Szyza
2. Bundesliga

Papadopoulos künftig bei der U21 des Hamburger SV

HSV-Verteidiger Kyriakos Papadopoulos wird ab sofort nicht mehr am Trainings- und Spielbetrieb der Zweitliga-Profis des Hamburger SV teilnehmen.

Darauf verständigten sich HSV-Sportvorstand Jonas Boldt, Cheftrainer Dieter Hecking und der griechische Abwehrspieler mit seiner neuen Berateragentur Seven United. "Aufgrund der für ihn sportlich unbefriedigenden Situation ist Papa mit dem Wunsch an uns herangetreten, den Verein im Winter verlassen zu können. Da wir die Spannung im aktuellen Wettbewerb hochhalten wollen, sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass er sich so lange bei der Regionalliga-Mannschaft fit halten wird", erklärt Boldt. "Wer mich kennt, der weiß, dass ich immer spielen und dabei alles geben möchte", sagt Papadopoulos, "die Verantwortlichen haben mir deutlich aufgezeigt, dass dies derzeit nicht möglich ist. Diese Entscheidung habe ich zu akzeptieren."

Quelle: HSV