Die entscheidende Szene: Andreas Albers behauptet den Ball gegen Dominik Schmidt und Torhüter Ioannis Gelios und trifft zum 2:1 für Regensburg - © 2019 Getty Images
Die entscheidende Szene: Andreas Albers behauptet den Ball gegen Dominik Schmidt und Torhüter Ioannis Gelios und trifft zum 2:1 für Regensburg - © 2019 Getty Images
2. Bundesliga

Dramatische Partie bei Holstein Kiel: Der SSV Jahn Regensburg dreht das Spiel und gewinnt 2:1

Dramatische Schlussphase: Der SSV Jahn Regensburg hat mit 2:1 (1:1) bei Holstein Kiel gewonnen. Den entscheidenden Treffer erzielte der eingewechselte Andreas Albers wenige Minuten vor Schluss.

>>> Jetzt mitmachen! Hier geht es zum offiziellen Tippspiel der 2. Bundesliga

Spannendes Ende einer über weite Phasen ereignisarmen Partie. Der eingewechselte Andreas Albers hat mit seinem Treffer in der 87. Minute das Spiel für den SSV Jahn Regensburg entschieden. Bei Holstein Kiel gewann die Mannschaft von Mersad Selimbegovic mit 2:1 (1:1).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Holstein Kiel trat zu Beginn des ersten Durchgangs auf, wie es von einer Heimmannschaft erwartet wird, und setzte die Regensburger unter Druck. Folgerichtig hatten die Störche die erste Großchance der Partie: Der eifrige Makana Baku legte auf Alexander Mühling, dessen harten Schuss Marcel Correia von der Linie kratzen konnte (10.). Sechs Minuten später machte es Baku selbst - nach Vorlage von David Atanga. Der Kieler Angreifer zog aus der Distanz ab, traf Mitspieler Jae-Sung Lee noch am Rücken, so dass der Ball unhaltbar für Alexander Meyer im Tor einschlug (16.).

Makana Baku bejubelt seinen Treffer zum 1:0. Janni Serra eilt herbei, um den Torschützen zu feiern - imago images/Holsteinoffice

Knapp zehn Minuten später war Lee erneut an einer gefährlichen Situation beteiligt: Er legte für Jonas Meffert auf, der den Ball wenige Meter vor dem Tor aber verstolperte (25.). Von Regensburg kam in dieser Phase wenig, die Angriffe hatten zumeist entlastende Wirkung. Die Elf von Mersad Selimbegovic agierte vornehmlich mit Kontern und über die Außenbahnen.

>>> Etwas verpasst? #KIEREG im Liveticker nachlesen

So war es kein Zufall, dass der 1:1-Ausgleich quasi aus dem Nichts fiel: Jann George flankte auf Marco Grüttner, der sich vergeblich streckte, um den Ball noch ins Tor zu spitzeln. Letztlich war sein Eingreifen unnötig, da die Kugel an Holstein-Keeper Ioannis Gelios vorbei ins Tor hüpfte (30.).

>>> Spielschema, Aufstellungen, Statistiken

Im zweiten Durchgang blieb die Partie lange Zeit ohne nennenswerte Ereignisse. Für Regensburg hatte Andreas Albers eine Chance, die er aber ungenutzt ließ, indem er deutlich neben das Tor schoss (64.). Von den Kielern hingegen war noch länger nichts zu sehen, ehe der eingewechselte Salim Khelifi und schließlich Mühling in der 75. Minute eine Doppel-Chance ungenutzt ließen. Nach dem Albers-Treffer scheiterte Mühling mit einem Distanzschuss.