Von der 3. Liga in die Bundesliga führte Holger Stanislawski den FC St. Pauli als Trainer. Danach war er Coach bei der TSG 1899 Hoffenheim und dem 1. FC Köln
Von der 3. Liga in die Bundesliga führte Holger Stanislawski den FC St. Pauli als Trainer. Danach war er Coach bei der TSG 1899 Hoffenheim und dem 1. FC Köln
2. Bundesliga

"Die 2. Bundesliga ist kein Sprint, sondern ein Marathon"

Hamburg - Beim FC St. Pauli ist Holger Stanislawski bis heute Kult. Und auch ein Jahr nach seinem Ausscheiden aus dem Profifußball als Trainer beim 1. FC Köln kennt sich der Ex-Profi und Trainer noch gut in der 2. Bundesliga und bei "seinem" Club aus.

"Ingolstadt steht zu Recht oben"

Im zweiten Teil des Interviews mit bundesliga.de spricht Stanislawski über die 2. Bundesliga, und über die brenzlige Situation bei seinem Heimatverein FC St. Pauli.

bundesliga.de: Aktuell stehen unter den ersten Sieben der Tabelle in der 2. Bundesliga mit dem SV Darmstadt 98, 1. FC Heidenheim und RB Leipzig alle drei Aufsteiger - nur eine Momentaufnahme oder klarer Trend?

Stanislawski: Selbst wenn wir Leipzig ein wenig außen vorlassen, das eine herausragende gute Mannschaft hat, so zeigt sich hier doch vor allem eins: Alle drei Clubs weisen gewachsene Strukturen auf den verschiedensten Positionen auf, was Manager, Sportdirektoren und Trainer betrifft. Hier ist alles miteinander gewachsen, so dass eine gewisse Nachhaltigkeit gegeben ist. Dieses Fundament und diese eingespielten Mechanismen zahlen sich jetzt aus. Und der eine oder andere Club kann sich durchaus etwas abgucken.