Beim starken Aufsteiger RW Ahlen will Ingolstadt die Schlappe aus dem Derby gegen Nürnberg wieder gut machen.

Definitiv ausfallen für die Partie in Ahlen wird Steffen Wohlfarth (Leistenprobleme), er absolviert derzeit nur ein abgespecktes Trainingsprogramm. Versuchen wird es jedoch Vratislav Lokvenc, der in Ahlen unbedingt mit dabei sein will und am Donnerstagmittag auch den Bus in Richtung Norden bestieg. Und so hofft man im Ingolstädter Lager, dass der Tscheche trotz seiner Achillessehnen-Beschwerden grünes Licht gibt.

Vor allem an der Routine und Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Tor mangelte es gegen den "Club". Eine Tugend, die Fink gerne in Ahlen auf dem Platz sehen möchte.

Leitl vor Rückkehr in Startelf

Dafür ließ er offen, wer den Posten des nach seiner fünften gelben Karte gesperrten Ralf Keidel auf der rechten Außenverteidigerposition übernimmt. Gegen den "Club" übernahm Matthias Schwarz diese Position, auch das ist eine Option für Freitag. Weiterhin verzichten muss Fink auf Necat Aygün, während Heiko Gerber mit zwei Treffern im Test gegen Manching auf sich aufmerksam machten konnte und wieder ins Team drängt.

Vor der Rückkehr in die Startformation steht Stefan Leitl, gegenüber dem Team, das gegen Nürnberg begann, könnte es also eine ganze Reihe von Veränderungen geben. Viele Fragezeichen gibt es also, was die Aufstellung der Ingolstädter betrifft, wohl erst kurz vor dem Anpfiff wird sich zeigen, mit welcher Elf die "Schanzer" versuchen werden, einen Platz im Mittelfeld der Zweitliga-Tabelle zu festigen.