Bielefeld - Die schlechten Nachrichten für Arminia-Coach Ewald Lienen reißen einfach nicht ab. Als hätte der Rückschlag in Ingolstadt nicht schon für genug sorgenvolle Gesichter beim DSC gesorgt. Am Tag danach erreichten Lienen und sein Trainerstab weitere Hiobsbotschaften, diesmal aus der medizinischen Abteilung.

Zahlreiche Akteure mussten die Einheit am Montagmittag passen: Galin Ivanov erlitt im Spiel bei den Schanzern einen Muskelfaserriss in der hinteren Oberschenkel-Muskulatur und wird mindestens zehn Tage ausfallen. Und auch den gerade wiedergenesenen Markus Bollmann hat es erneut erwischt. Diagnose bei Bollmann: Innenband-Teilanriss im Knie, ebenfalls zehn Tage Pause.

Duo beschwerdefrei

Sebastian Heidinger und Dario Vidosic fehlten beim heutigen Auslaufen erkältet, greifen aber nach Lage der Dinge am Mittwoch wieder in die Vorbereitung auf das Bochum-Spiel ein. Daré Nimbombé klagte über starke Rückenbeschwerden, zum Glück sind keine muskulären Strukturen verletzt. Er fährt wie Touré zur Nationalelf von Togo, die am Dienstag im belgischen Antwerpen ein Freundschaftsspiel gegen Ghana bestreitet. Ein Einsatz gegen die "Black Stars" kommt für Nibombé jedoch nicht in Frage.

Die Ex-Münchener Sandro Kaiser und Eke Uzoma hatten heute einen Tag frei, um in ihrer alten Heimat einige private Dinge zu regeln. Sie sind nach dem Spiel von Ingolstadt aus direkt in die Landeshauptstadt gefahren und kehren nach dem trainingsfreien Dienstag wieder zurück nach Bielefeld.

Immerhin gibt es auch noch gute Nachrichten: Kevin Kerr und Diddy Guela haben wieder beschwerdefrei mit der Mannschaft trainiert.