Paderborn - Jetzt ist die Entscheidung für eine Operation gefallen. Linksfuß Jens Wissing wird am kommenden Montag, 17. Oktober, von Chefarzt Dr. Martin Engelhardt im Klinikum Osnabrück am Sprunggelenk operiert.

Die Verletzung stammt aus dem ersten Saisonspiel bei Hansa Rostock, bei dem Wissing einen Tritt gegen den Fuß bekommen hatte und ausgewechselt werden musste.

Nachdem der zunächst eingeschlagene Weg einer konservativen Behandlung nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat, unterzieht sich der Spieler auf Anraten mehrerer Spezialisten der Operation, um wieder Stabilität in das linke Sprunggelenk zu bekommen. Durch den Eingriff wird Wissing dem SCP in der Hinrunde nicht mehr zur Verfügung stehen.