Frankfurt - Tim Heubach, Innenverteidiger des FSV Frankfurt, hat sich beim Zweitligaspiel der Schwarz-Blauen beim einen doppelten Nasenbeinbruch zugezogen.

Dies ergab eine entsprechende Untersuchung am Mittwochvormittag. Aufgrund dieser Verletzung musste Heubach in der 63. Minute beim Stand von 1:0 für die Gastgeber ausgewechselt werden. Die Verletzung wird nicht operiert, Tim Heubach erhält eine Schiene. Ob er damit am Freitag beim Spiel in Aalen einsatzfähig sein wird, ist noch offen.

"Schade, dass ich mich nach diesem guten Saisonstart verletzt habe. Ich hoffe aber, dass ich mit der Schiene uneingeschränkt agieren und am Freitag eventuell sogar wieder spielen kann", erklärte Heubach nach der Diagnose.

"Die Aktion, die zur Verletzung von Tim Heubach führte ist nicht nur bitter für ihn, sondern hätte auch meiner Einschätzung nach einen Elfmeter zur Folge haben müssen. Wir wünschen Tim für seine Genesung alles Gute", so FSV-Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver.

Leckie, Jung, Gaus und Tosunoglu fehlen



Die beiden angeschlagenen FSV-Spieler Zafer Yelen (Sprunggelenk) und Gledson (Knie) konnten am Mittwoch nicht trainieren, deren Einsatz am Freitag beim Spiel in Aalen ist ebenfalls offen.

Sicher ausfallen werden bei der Partie am Freitag Mathew Leckie (Reha nach Hüftmuskulaturverletzung), Anthony Jung (Reha nach Hüftbeugereinriss), Marcel Gaus (Schambeinentzündung) und Tufan Tosunoglu (Reha nach Quadrizepsmuskelriss).