Berlin - Glück im Unglück für Sebastian Neumann. Der 19-jährige Innenverteidiger von Hertha BSC, der beim 6:2-Sieg in Karlsruhe in der 30. Minute verletzt ausscheiden musste, wurde am Sonntag (13. Februar) von Dr. Uli Schleicher eingehend untersucht. Der Teamarzt diagnostizierte eine Knie-Distorsion mit einhergehender Kreuzbanddehnung sowie eine starke Wadenbeinprellung.

"Sebastian Neumann muss eine Woche bis zehn Tage aussetzen", sagte Dr. Schleicher nach der MRT-Untersuchung. Darüber hinaus wird Roman Hubnik am Mittwoch oder Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.