Hartberg - Das zweite und letzte Testspiel von Hertha BSC im Trainingslager gegen das österreichische Team vom TSV Hartberg musste in der 75. Minute beim Stand von 1:1 (1:1) wegen Starkregens abgebrochen werden.

Trainer Jos Luhukay setzte in dieser Partie einige Akteure ein, die bisher noch nicht so oft zum Einsatz kamen. Erfreulicherweise gab Maik Franz nach seinem Kreuzbandriss sein Comeback auf dem Platz, zudem begannen die Youngster Philip Sprint und Hany Mukhtar. Ebenfalls in der Startelf stand Neuzugang Sandro Wagner, der die Blau-Weißen bereits in der Anfangsphase im Anschluss an einen schnell ausgeführten Freistoß von Änis Ben-Hatira in Führung schoss.

Hertha überlegen, aber nicht kaltschnäuzig genug

Die Herthaner waren im Regen von Hartberg optisch überlegen, doch am Ende ihrer Kombinationen kam der letzte Pass vor das Tor zu selten, so dass die Gastgeber durch einen Sonntagsschuss von Thomas Hopfer aus gut 20 Metern zum Ausgleich kamen (32.). Kurz vor der Halbzeit hatten Hartbergs Hopfer im Nachschuss eines Freistoßes noch eine gute Gelegenheit, doch Sprint partierte den Versuch (41.). So blieb es beim 1:1 nach 45 Minuten.

Nach einer Reihe von Wechseln zur zweiten Halbzeit kombinierten die Herthaner besser, doch Ramos zielte über das Tor (47.), der Versuch von Hany Mukhtar von kurz hinter der Strafraumgrenze sorgte für wenig Gefahr bei Hartbergs Keeper (50.). Mukhtar und Ramos waren bei den Blau-Weißen, die in Halbzeit zwei immer besser in die Partie kamen, die Aktivposten - ein Treffer von Sami Allagui zählte aufgrund seiner Abseitspoition nicht (66.). Zwanzig Minuten vor Schluss wurde der Regen immer stärker. Da sich zudem ein Gewitter ankündigte, brach das Unparteiischenteam die Partie wenig später beim Stand von 1:1 ab.

Hertha: Sprint (46. Burchert) - Ndjeng (46. Diring), Franz (46. Hubnik), Neumann, Bastians (46. Schulz) - Mukhtar, Niemeyer, Ronny (46. Holland), Ben-Hatira (46. Sahar) - Wagner (46. Allagui), Ramos (68. Beichler)

Tore: 0:1 Wagner (5.), 1:1 Hopfner (32.)