Köln - Es ist das wohl heißeste Duell am 30. Spieltag der 2. Bundesliga! Wenn RB Leipzig am Freitagabend (ab 18:15 Uhr im Liveticker) den SV Darmstadt empfängt, dann heißt es: Letzte Chance vs. möglicher Meilenstein.

Für die einen ist das Spiel ein Strohhalm, der, wenn er ergriffen wird, vielleicht doch noch den erhofften Durchmarsch in die Bundesliga ermöglicht. Gemeint ist das Team aus Leipzig. Mit großen Ambitionen ist RBL in die Saison gestartet, jeder im Umfeld des Clubs hatte am Saisonbeginn die leise Hoffnung gehegt, dass nach nur einem Jahr in der 2. Bundesliga der direkte Weg nach oben steht.

Kehrt die Chance zurück?

Bis zum 13. Spieltag sah es auch genau danach aus. Dann, nach dem Hinspiel in Darmstadt, das mit 0:1 verloren ging, fielen die Roten Bullen aus den ersten drei Plätzen heraus - und fanden bis jetzt nicht mehr dahin zurück. Auch wenn Leipzig nur eins der letzten acht Spiele verlor, in keiner der letzten elf Begegnungen blieb man ohne Gegentor. Eigentlich zu wenig, um noch mit dem Aufstieg zu kokettieren. Dennoch: Mit einem Sieg im direkten Duell könnte RBL auf drei Punkte an Darmstadt 98 heranrücken. Die schon vertan geglaubte Aufstiegschance, sie wäre plötzlich wieder da (zur Tabelle).

Denn die Lilien sind - im Gegensatz zu Leipzig vollkommen unverhofft - genau auf dem Weg das zu schaffen, wovon man in in Sachsen träumt. Ohne große Ambitionen war der Überaschungsaufsteiger in die Saison gestartet. Spätestens nach dem Hinspiel-Sieg, als man erstmals auf Platz zwei sprang, hatte man sich in der Spitzengruppe festgesetzt. Nun stehen in der gesamten Spielzeit erst drei Niederlagen zu Buche, der SV um Coach Dirk Schuster ist DIE Überraschung dieser Saison. Und nun? Nun stehen sie genau dort, wo Leipzig gerne wäre. Auf dem dritten Platz, der die Relegation zur Bundesliga bedeutet.

Darmstadt mit guten Karten

Auch wenn zwischen dem Zweiten (Kaiserslautern) und dem Vierten (Karlsruhe) nur zwei Pünktchen liegen, Darmstadt könnte mit einem Sieg gegen Leipzig den entscheidenden Schritt im Aufstiegsrennen gehen. Ein Meilenstein ist möglich.

Historisch gesehen schafften nur sechs Mannschaften den direkten Durchmarsch aus der dritthöchsten Spielklasse in die Bundesliga, zuletzt gelang dieses Kunststück der TSG Hoffenheim 2007/08. Betrachtet man die Punkteausbeute dieser sechs Teams nach 29 Spielen, so fällt auf, dass nur eine Mannschaft (Nürnberg mit 55 Punkten) zum gleichen Zeitpunkt mehr Punkte hatte als Darmstadt aktuell (50 / siehe Tabelle unten).

Wegweisendes Duell

Jedoch war die Ausgangslage für die sechs bisherigen Durchmarschierer dahingehend günstiger, dass in keiner jener Saisons eine Relegation durchgeführt wurde, sodass der dritte Aufsteiger sicher feststand. Trotzdem steht Leipzig gut da, für RB Leipzig bedeutet diese Statistik allerdings nichts Gutes: Alle Teams die den Durchmarsch bisher realisiert haben, hatten zum selben Zeitpunkt mehr Punkte auf dem Konto als RBL (44). So oder so: Das Duell zwischen Leipzig und Darmstadt wird heiß - und es wird wegweisend im Aufstiegsrennen.

Dennis-Julian Gottschlich / Daten: deltatre

Saison

Team

Punkte (29. Sptg.)

Endplatz

1997/98

1. FC Nürnberg

55

3

2014/15

SV Darmstadt 98

50

3 (aktuell)

1995/96

DSC Arminia Bielefeld

50

2

2007/08

TSG Hoffenheim

50

2

1993/94

TSV 1860 München

50

3

1998/99

SSV Ulm 1846

48

3

1994/95

Fortuna Düsseldorf

45

3