Der 1. FC Heidenheim darf weiter vom Durchmarsch in die 2. Bundesliga träumen. Der Aufsteiger feierte am 29. Spieltag der 3. Liga einen 3:0 (1:0)-Sieg gegen Holstein Kiel und festigte mit 47 Punkten Platz 2 hinter dem VfL Osnabrück.

Der Tabellenführer, der 52 Zähler auf dem Konto hat, hatte am Freitagabend ein 1:0 (0:0) beim VfB Stuttgart II vorgelegt. Auf Platz 3 verbesserte sich der FC Ingolstadt durch ein 1:0 (0:0) gegen Kickers Offenbach.

Dämpfer für Offenbach

Die Bayern beendeten damit eine Serie von vier Spielen ohne Sieg, Offenbach ging nach fünf Partien ohne Gegentor erstmals wieder als Verlierer vom Platz und rutschte auf den 4. Rang ab.

Erzgebirge Aue bleibt nach einem 0:0 beim SV Sandhausen 5., auf den 6. Platz kletterte Carl Zeiss Jena dank eines 2:1 (2:1) gegen Eintracht Braunschweig.

Starke Serie von Heidenheim

Patrick Mayer (18.), Tim Göhlert (60.) und Bastian Heidenfelder (80.) sicherten Heidenheim den sechsten Sieg in den vergangenen sieben Heimspielen.

Der Aufsteiger ist seit dem 31. Oktober 2009 (0:1 gegen Ingolstadt) zu Hause ungeschlagen. Fabian Gerber schoss Ingolstadt in der 89. Minute zum Dreier. Konstantin Engel hatte Osnabrück mit seinem Tor (53.) in Stuttgart vor 750 Zuschauern den zweiten Sieg innerhalb von drei Tagen beschert.

Wuppertal taumelt Abstieg entgegen

Der Wuppertaler SV taumelt dagegen dem Abstieg entgegen. Das Schlusslicht verlor 0:2 (0:0) gegen Borussia Dortmund II und ist nach vier Spielen ohne Sieg vier Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verbuchte Dynamo Dresden mit einem 1:0 (0:0) gegen Wacker Burghausen.

Die Sachsen liegen nach sieben Spielen in Folge ohne Niederlage mittlerweile fünf Punkte vor dem Tabellen-18. SV Wehen Wiesbaden.

Im Tabellenmittelfeld trennten sich Jahn Regensburg und Bayern München II 1:1 (0:0).