Der F.C. Hansa Rostock ist mit einem Schützenfest in die Testspielzeit gestartet. Die Mannschaft von Trainer Peter Vollmann gewann am Samstag mit 9:0 (2:0) gegen den Verbandsligisten 1. FC Neubrandenburg 04. Vor rund 1000 Zuschauern im Neubrandenburger Jahnstadion hielten die Gastgeber in der ersten Hälfte über weite Strecken gut mit.

Nach dem Wechsel erhöhten die Hanseaten den Druck und profitierten zudem von den schwindenden Kräften der Hausherren. In Gedenken an den ehemaligen Hansa-Trainer Jörg Berger, der in dieser Woche gestorben war, spielten die Rostocker mit Trauerflor.

Zudem nutze Chefcoach Peter Vollmann die Gelegenheit, Probespieler Hendrik Großöhmichen (Mittelfeld) über 90 Minuten zu testen. Trainer Peter Vollmann: "Wir haben im Training bislang noch nicht einmal auf zwei Tore gespielt. Dafür war es ein ganz guter Test. In der zweiten Hälfte haben wir unsere Formation etwas geändert, was nicht zuletzt zu vielen Toren geführt hat. Es freut mich zudem, dass wir kein Gegentor kassiert haben."

Tore: 0:1 Wiemann (9.), 0:2 Wiemann (45./Foulelfmeter), 0:3 Lartey (50.), 0:4 Bolivard (61.), 0:5 Bolivard (64.), 0:6 Großöhmichen (66.), 0:7 Langen (75.), 0:8 Vujanovic (86), 0:9 Langen (89.)

Aufstellung: Hahnel (46. Kerner), Schryba, Wiemann, Gusche, Pelzer - Großöhmichen, Eveluskin (46. Lartey) - Jähnicke (46. Langen), Becker(46. Lange) - Schied (46. Bolivard), Neitzel (46. Vujanovic)