Fürth - Fürths Innenverteidiger Thomas Kleine hat sich am späten Montagnachmittag bei einem Zusammenprall im Training die Hand gebrochen. Die Röntgenuntersuchung ergab, dass es sich nicht um eine komplizierte Fraktur handelt. Die linke Hand des 32-Jährigen ist nun mit einer Gips-Schiene ruhig gestellt.

Am morgigen Donnerstag wird zudem eine Spezialschiene angepasst, mit der Kleine auch wieder ins Training einsteigen will: "Wir müssen dann sehen, wie das mit der Schiene funktioniert und ob die Verletzung mich behindert."

Über einen Einsatz des Mannschaftskapitäns beim Freitagsspiel gegen Aufsteiger Osnabrück werde laut Vereinsangaben kurzfristig entschieden.