Fürth - Am 8. Januar hat sich Max Grün von der SpVgg Greuther Fürth bei einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler das Schienbein gebrochen. Wenige Tage nach dem Unfall im Testspiel gegen den VfB Stuttgart im Trainingslager in der Türkei wurde der Torhüter operiert.

Seitdem quälte sich der 24-Jährige im Kraftraum der SpVgg und kämpft darum, den Anschluss wieder herzustellen. Und die Leiden könnten aufgrund des harten Trainingsprogramms bald ein Ende haben. "Mitte Juli beim ersten Liga-Spiel soll wieder der alte Max Grün im Tor der SpVgg stehen. So wie ihn die Fans kennen", kündigte der Keeper an.