Köln - Es gibt viele Kinder in und um Rostock, die es auch in den Herbstferien in die Schule zieht. Genauer gesagt in die F.C. Hansa-Fußballschule. Seitdem die Fußballschule der Rostocker im Sommer 2010 mit ihren Feriencamps begonnen hat, erfreuen sich die Angebote größter Beliebtheit.

Denn die Feriencamps bieten einen gelungenen Mix aus hohem Spaßfaktor und professionellen Trainingseinheiten, die von ausgebildeten Jugendtrainern des F.C. Hansa geleitet werden. Teilnehmen können alle Kinder von 5 bis 14 Jahren, wobei sie weder einem Fußballverein angehören noch über große Vorkenntnisse verfügen müssen.

Urlauber nutzen die Sommerferiencamps

"Wir haben 2010 mit unseren Sommercamps und der Unterstützung von EnBW in Zingst an der Ostsee angefangen. Die Resonanz war riesig, die Camps waren alle ausgebucht. Auch viele Urlauber haben das Angebot für ihre Kinder gerne angenommen und waren ein Jahr später wieder dabei", sagt Oliver Scheel, Verantwortlicher der Hansa-Fußballschule.

Das aktuelle Herbstferiencamp, das vom 17. – 20. Oktober dauert, ist mit seinen 60 Plätzen erneut ausgebucht. Jeder Tag beginnt für die Teilnehmer um 9 Uhr auf der Sportanlage des SV Warnemünde, Trainingsende ist um 16 Uhr. Fünf Trainingseinheiten, eine komplette Trainingsausrüstung, Mittagessen und Getränke gehören zum Angebot.

"Hansa-Tag" als Höhepunkt

Aber das ist noch längst nicht alles. Höhepunkt für die meisten Kinder ist der "Hansa-Tag", an dem die Camp-Teilnehmer an einer Stadionführung durch die DKB-Arena teilnehmen und Autogramme der Hansa-Profis ergattern können. Abgeholt werden die Kinder mit dem originalen Mannschaftsbus der Profis.

"Mit diesen Angeboten versuchen wir auch, den Kindern den F.C. Hansa näher zu bringen und sie für den Klub zu begeistern. Gleichzeitig können wir ihnen schon pädagogisch vermitteln, dass es viel wichtiger ist, die eigene Mannschaft anzufeuern und zu motivieren, als etwa den Gegner zu beleidigen", meint Scheel.

Über das Feriencamp in die Hansa-Jugendteams

Abgerundet werden die Camps durch Teilnahmeurkunden und Fanartikel, der beste Campteilnehmer dieses Herbsts erhält sogar die Chance zum Probetraining in einer Nachwuchsmannschaft des F.C. Hansa Rostock. "Natürlich nutzen wir die Camps gerade bei den jüngeren Teilnehmern auch zur Sichtung. Es haben schon einige Kinder den Weg in die Hansa-Jugend über das Feriencamp geschafft", bestätigt Scheel.

Neben den Feriencamps bietet die F.C. Hansa-Fußballschule noch Fördertraining an, das während der Schulzeit durchgeführt wird. Mit abwechslungsreichem, freudbetontem und altersspezifischem Training können sich die Nachwuchstalente dabei fußballerisch weiterentwickeln. Die Kids sollen Bewegungserfahrungen sammeln und Erlerntes in vielen kleinen Wettbewerbs- und Spielformen ausprobieren. Alle Information zur F.C. Hansa–Fußballschule finden Sie hier.