Stünde Fortuna Düsseldorf nicht vor einem schweren Auswärtsspiel bei Alemannia Aachen, hätte die Mannschaft am Mittwochmorgen die versammelte Journalistenschar locker zu einem Match heraus fordern können. Denn zumindest zahlenmäßig waren die Medienvertreter den Jungs von Chefcoach Norbert Meier ebenbürtig.

Gerade einmal 13 Spieler standen zur vormittäglichen Einheit auf dem Trainingsplatz im Schatten der ESPRIT arena. Zum einen, weil die Grippewelle nach wie vor munter durch den Kader schwappt und nach Andreas Lambertz, der zumindest schon wieder ein leichte Laufeinheiten absolvieren konnte, auch Hamza Cakir, "Bamba" Anderson und Sebastian Heidinger mitgerissen hat.

Für Marcel Gaus, Fabian Hergesell, Kai Schwertfeger und Kozo Yuki, die allesamt am Vorabend mit der "Zwoten" in Worms angetreten waren, stand lediglich ein lockeres Auslaufen auf dem Programm. Die verletzten beziehungsweise angeschlagenen Patrick Zoundi, Ranisav Jovanovic, Deniz Kadah sowie die beiden Keeper Michael Melka und Michael Ratajczak mussten (noch immer) gänzlich auf das Mannschaftstraining verzichten. Auch vermissten die Beobachter Mittelfeldmotor Marco Christ. In seinem Fall konnte das Trainerteam aber Entwarnung geben, der Franke blieb aus privaten Gründen dem Trainingsplatz fern.