München - Mate Ghvinianidze verlässt den TSV 1860 München. Damit haben die "Löwen" im Laufe der Winter-Transferperiode acht Spieler abgegeben. Der Innenverteidiger unterschrieb bis 30. Juni 2014 beim ukrainischen Erstligisten FC Sevastopol. Über die Modalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

"Ich freue mich, dass der Wechsel von Mate in Ukraine geklappt hat. Sevastopol hat sich für die Rückrunde hohe Ziele gesteckt: Der Verein möchte nicht absteigen. Bei dieser Herausforderung wollen sie auf einen erfahrenen Abwehrspieler wie Mate bauen. Dabei und für den weiteren Verlauf seiner Karriere wünschen wir ihm viel Erfolg", so Sportdirektor Miki Stevic. Mate Ghvinianidze kam im Sommer 2006 auf Empfehlung von Ralf Minge, heute Trainer der deutschen U19-Junioren, an die Grünwalder Straße. Insgesamt lief der georgische Nationalspieler 87 Mal für Löwen auf, erzielte ein Tor (eine Vorlage). Im Trikot der Nationalmannschaft absolvierte er neun Spiele. Zudem kann der 24-Jährige auf Stationen als Profi bei Lokomotive Moskau und Dynamo Tiflis zurückblicken.