Rheine - Der VfL Osnabrück hat das Testspiel beim FC Eintracht Rheine mit 6:2 (2:1) gewonnen.

Gleich die ersten zehn Minuten hatten es in sich. Björn Lindemann erzielte mit einem abgefälschten Schuss bereits in der 2. Minute das 1:0 für die Gäste. Fünf Minuten später verwertete Henrich Bencik eine Vorlage von Alexander Krük per Kopf zum 2:0 für die "Lila-Weißen".

Hoher Unterhaltungswert

Als Lindemann verletzungsbedingt behandelt und kurze Zeit später ausgewechselt werden musste, nutzte die Eintracht ihre Überzahl zum Anschlusstreffer durch Telsemeyer (9.).

Bis zur Halbzeit stellte der VfL in der OBI-Arena die feldüberlegene Mannschaft und kam durch Bencik (Kopfball und Volleyschuss knapp am Tor vorbei) und Stang (Kopfball am Fünfmeterraum) noch zu einigen aussichtsreichen Gelegenheiten. Doch die dicht gestaffelte Abwehr der Gastgeber blieb stabil und konnte weitere Gegentreffer verhindern.

Direkt nach dem Seitenwechsel stellte Dennis Schmidt (46., Vorarbeit Adler) den alten Abstand wieder her. Latkowski (60., Vorarbeit Bencik) erhöhte auf 4:2, ehe Nicky Adler per Distanzschuss nach einem Eckball das 5:1 erzielte. Benjamin Gorka sorgte mit einem direkten Freistoß aus 23 Metern für das letzte Tor der "Lila-Weißen" in der 68. Minute.

Aber auch der Westfalenligist hatte noch seine Möglichkeiten. Nur eine Minute nach einem Lattentreffer stellte Seidel in der 75. Minute den Endstand in einem abwechslungsreichen Freundschaftsspiel her.

Aufstellung VfL: Riemann - Engel (62. Twyrdy), Stang, Gorka, Tauer - Heidrich (46. Hansen) - Krük (46. Andersen), Schnetzler (46. Adler) - Lindemann (10. Latkowski) - Bencik (62. Pauli) , Diabang (46. Schmidt)