München - Seit dem 19. Spieltag hat Hertha BSC den 1. Tabellenplatz der 2. Bundesliga inne, doch die Konkurrenz gibt sich noch nicht geschlagen.

Nach dem Remis der Hauptstädter gegen den FC Ingolstadt verkürzte der FC Augsburg den Abstand zur Hertha auf zwei Zähler, auch der VfL Bochum bleibt durch das 1:0 gegen Energie Cottbus dran und liegt nur noch vier Punkte hinter dem Spitzenreiter.

Acht Punkte Abstand auf Platz 4

Dahinter klafft schon eine Lücke zu den Verfolgern aus Aue, Fürth und Cottbus. Doch reicht der Vorsprung der Berliner von acht Punkten auf Rang 4 aus, um am Ende der Saison auf einem Aufstiegs- oder zumindest dem Relegationsplatz zu stehen? Und welche Mannschaften dürfen sich statistisch gesehen kaum noch Hoffnung auf den Klassenerhalt machen?

bundesliga.de hat einen Blick in die Datenbanken der vergangenen fünf Jahre geworfen und zeigt unter anderem auf, wie Berlins Chancen stehen, den direkten Wiederaufstieg zu schaffen.

Fast sicher zurück in der Bundesliga

Berlins Vorsprung mit acht Zählern auf den Tabellenvierten Erzgebirge Aue klingt sieben Spieltage vor Schluss komfortabel, der Abstand ist aber auf die vorherigen fünf Spielzeiten lediglich durchschnittlich. Der 1. FC Kaiserslautern hatte im Frühjahr 2010 13 Punkte Vorsprung auf Platz 4, beim Karlsruher SC waren es 2007 zwölf Zähler, Alemannia Aachen lag 2006 elf Punkte vor dem Tabellenvierten Greuther Fürth.

Trotzdem darf sich die Hertha schon fast sicher sein, in der kommenden Saison wieder in der Bundesliga zu spielen. Denn seit Einführung der Drei-Punkte-Regel Mitte der 90er Jahre stieg nur ein Mal der Tabellenführer des 27. Spieltags am Ende der Saison nicht auf - das war Energie Cottbus 2003/2004. Die Lausitzer hatten aber auch nur vier Punkte Vorsprung auf den 4. Platz und holten lediglich sieben Punkte aus den letzten sieben Partien.

Nur Köln kletterte doch noch auf einen Aufstiegsplatz

Veränderungen auf den ersten drei Plätzen nach dem 27. Spieltag waren zudem in den vergangenen Jahren sehr selten. Während es zwei Mal noch einen Platztausch der drei Clubs untereinander gab, war der 1. FC Köln der einzige Verein, der es seit der Saison 2005/06 schaffte, in die Phalanx der Top 3 einzudringen und 2008 so den Aufstieg zu schaffen.

Allerdings lagen die Kölner nach dem 27. Spieltag nach Punkten gleichauf mit dem 1. FSV Mainz 05, der damals Platz 3 inne hatte, den Aufstieg dann aber verpasste. Da hat der VfL Bochum derzeit mit vier Punkten etwas mehr Luft nach unten. Die Westfalen sollten zudem den Blick eher nach oben richten, um Platz 2 zu erreichen und so die Relegation zu umgehen.

25 Punkten müssten es eigentlich sein

Im Tabellenkeller sieht es nicht nur aktuell gar nicht rosig für Arminia Bielefeld mit derzeit 14 Punkten aus, auch die Statistik verheißt für die Ostwestfalen kein gutes Omen. Denn in den vergangenen fünf Spielzeiten stieg jede Mannschaft, die nach 27 Spieltagen weniger als 25 Punkte gesammelt hatte, auch ab. Das wäre in diesem Jahr nicht nur der DSC, sondern auch Rot-Weiß Oberhausen (24).

Die Mindestpunktzahl nach 27 Runden, die ausreichte, um noch den Klassenerhalt zu feiern, war die von 25 Zählern. 2008 schaffte es Kaiserslautern doch noch die Klasse zu halten, obwohl es die letzte Saison war, in der es sogar noch vier Abstiegsplätze aus der 2. Bundesliga gab.

Einen Club wird es noch erwischen

Während für die Arminia mit elf Punkten Rückstand auf Rang 16 die Saison kaum noch zu retten ist, sollten Oberhausen und auch der VfL Osnabrück, der momentan mit 25 Punkten auf dem Relegationsplatz liegt, die Hoffnung auf den Klassenerhalt aber noch lange nicht aufgeben.

Denn auch wenn es in dieser Saison keinen Zwangsabsteiger aus wirtschaftlichen Gründen geben sollte, in den vergangenen drei Spielzeiten rutschte immer ein Team, das nach 27 Spieltagen über dem Strich lag, noch auf einen Abstiegs- oder Relegationsplatz.

Allerdings ist auch in der 2. Bundesliga die "magische" 40-Punkte-Marke das vorrangige Ziel. Denn kein Team mit 40 Zählern stieg je ab. Die Mindestpunktzahl, die seit Einführung der Drei-Punkte-Regel für den Klassenerhalt reichte, liegt bei 36 Zählern. Wieder kein gutes Omen für die Arminia, denn selbst bei sieben Siegen ist diese Zahl für Bielefeld nicht mehr zu erreichen.

Jessica Pulter