Bochum - Wenn der VfL Bochum am Mittwoch, 10. November, zum Testspiel gegen die Nationalmannschaft Luxemburgs im Kölner Südstadion antritt, will Cheftrainer Friedhelm Funkel personell einiges ausprobieren.

Es sollen vor allem die Profis spielen, die zuletzt nicht so viele Einsatzzeiten bekommen haben. Personell gesehen hat Funkel eine große Auswahl. Auch das zuletzt angeschlagene Trio (Maric, Toski und Chong Tese), das zu Wochenbeginn aussetzen musste, befand sich am Dienstag, 9. November, bereits auf dem Weg der Besserung. Faton Toski klagte zwar nach wie vor über leichte Beschwerden im großen Zeh, eine Halbzeit wird Toski jedoch spielen können.

Tese wohl nicht dabei

Mit von der Partie wird auch Milos Maric sein, dessen Oberschenkelbeschwerden abgeklungen sind. Einem Mitwirken gegen Luxemburg steht also nichts im Wege. Tese, der am Dienstag wieder trainierte, wird bei dem Testspiel jedoch vermutlich geschont werden.

Definitiv pausieren müssen neben den langzeitverletzten Philipp Bönig und Mirkan Aydin auch Matias Concha und Slawo Freier. Concha hatte bereits am Montagnachmittag erhöhte Temperatur, das Ergebnis einer Blutuntersuchung steht allerdings noch aus. Slawo Freier hat während der Trainingseinheit am Dienstagnachmittag einen Stollenschlag auf den Fuß bekommen und muss mindestens einen Tag aussetzen.

Anstoß der Partie im Kölner Südstadion ist am Mittwoch, 10. November, 16 Uhr.