Bochum - Beim VfL Bochum trainiert derzeit auch U-19-Keeper Jonas Ermes mit den Profis. Er vertritt den derzeit verletzten Andreas Luthe und wird voraussichtlich auch am kommenden Montag (2. August) mit ins Trainingslager der Profis an den Wörthersee reisen.

Luthe hatte sich beim Abschlusstraining in Greetsiel einen leichten Bandscheibenvorfall zugezogen und wird für etwa sechs Wochen ausfallen. Nutznießer von Luthes Verletzung ist der 18-jährige Ermes, der jetzt gemeinsam mit Peter Greiber, Philipp Heerwagen und Michael Esser auf der Sportanlage in Langendreer trainiert. Da Andreas Luthe noch fünf Wochen ausfallen wird, reist Ermes wahrscheinlich auch mit ins zweite Trainingslager nach Velden (Österreich).

Besser als im Fall Luthe stellt sich die Situation bei Roman Prokoph und Andreas Johansson dar. Zwar konnten beide nicht am Vormittagstraining teilnehmen, drehten aber mit Fitness- und Reha-Trainer Stefan Bienioßek ihre Runden am Hessenteich. Prokoph, der sich in der Partie gegen Wuppertal einen Pferdekuss im Oberschenkel zugezogen hatte, stieg bereits am Dienstagnachmittag (27. Juli) wieder ins Training ein. Andreas Johansson hingegen wird sich noch ein paar Tage gedulden müssen, ehe er wieder voll ins Geschehen eingreifen darf.

Erster Einsatz für nordkoreanischen Neuzugang

Im Testspiel am Mittwoch (28. Juli) gegen den MSV Duisburg soll erstmals Bochums Neuzugang Chong Tese auflaufen, dessen Trainingsleistungen Coach Funkel bisher durchaus zusagen: "Tese ist sehr laufstark, schnell und beidfüßig. Zudem glänzt er für seine Größe mit einer enormen Kopfballstärke", so Funkel, der aber auch seine Leistungen abseits des Trainingsplatzes lobend erwähnt: "Ich bin mir sicher, dass man sich in drei Monaten mit ihm auf Deutsch unterhalten kann. Er wiederholt alles, lernt eifrig und auch die Mitspieler helfen ihm sehr."