Die SpVgg Greuther Fürth hat es versäumt, die Tabellenspitze zu übernehmen. Die Franken müssen sich Alemannia Aachen geschlagen geben. Neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen Hansa Rostock und der SV Wehen Wiesbaden, die beide vor heimischer Kulisse ihre langen Durststrecken beenden. Der 26. Spieltag im Überblick.

Die Sonntagsspiele:

Alemannia Aachen - SpVgg Greuther Fürth 1:0 (0:0)

Die SpVgg Greuther Fürth hat durch die erste Niederlage gegen Alemania Aachen seit zwölf Spielen den Sprung auf den ersten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga verpasst und ist im Kampf um den direkten Aufstieg auf den Relegationsrang 3 abgerutscht. Die 0:1 (0:0)-Pleite auf dem Tivoli war für die Erstliga-Ambitionen der Franken ein herber Rückschlag, während die Gastgeber selbst wieder ein wenig vom Aufstieg träumen dürfen.




SV Wehen Wiesbaden - FC St. Pauli 3:1 (1:1)

Zweitliga-Schlusslicht SV Wehen Wiesbaden hat unter dem neuen Cheftrainer Hans Werner Moser seine Pleitenserie beendet und den erhofften Befreiungsschlag geschafft. Gegen den FC St. Pauli siegten die Gastgeber mit 3:1 (1:1) und punkteten erstmals nach sieben Niederlagen in Folge wieder dreifach. Dennoch bleiben die Wehener mit sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz Abstiegskandidat Nummer 1.




TSV 1860 München - VfL Osnabrück 1:1 (0:1)

Der VfL Osnabrück hat im Kampf gegen den Abstieg einen wichtigen Auswärtspunkt ergattert. Zwar blieben die Niedersachsen auch im fünften Auswärtsspiel in Folge ohne Sieg, kamen jedoch bei 1860 München zu einem 1:1 (1:0), nachdem sie zuletzt auf fremdem Platz sogar dreimal ohne Torerfolg geblieben waren.




1. FC Kaiserslautern - Rot-Weiß Oberhausen 1:1 (1:0)

Der 1. FC Kaiserslautern hat den dritten Sieg in Serie verpasst und im Kampf um den Aufstieg zur Bundesliga einen Dämpfer erhalten. Die Pfälzer kamen gegen Rot-Weiß Oberhausen über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus.




Hansa Rostock - FSV Frankfurt 2:0 (1:0)

Zweitligist Hansa Rostock hat mit dem ersten Rückrundensieg wieder ein Lebenszeichen im Abstiegskampf abgegeben. Die Hanseaten feierten gegen den FSV Frankfurt nach zuvor 16 sieglosen Wochen einen wichtigen 2:0 (1:0)-Erfolg und verkürzten den Abstand auf Relegationsplatz 16 auf zwei Punkte.




Die Freitagsspiele:

MSV Duisburg - 1. FSV Mainz 05 0:1 (0:1)

Der 1. FSV Mainz 05 liegt weiter auf Bundesliga-Kurs und hat die Erfolgsserie von Verfolger MSV Duisburg gestoppt. Der Pokal-Halbfinalist siegte in der MSV-Arena mit 1:0 (1:0) und verbesserte sich mit 47 Punkten zumindest vorübergehend auf Platz zwei. Miroslav Karhan sorgte mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 21. Minute für den neunten Auswärtssieg des FSV in dieser Saison.




1. FC Nürnberg - TuS Koblenz 2:0 (1:0)

Der 1. FC Nürnberg bleibt zuhause eine Macht und nimmt die Aufstiegsplätze ins Visier. Der neunmalige Deutsche Meister setzte sich am 26. Spieltag der 2. Bundesliga dank "Phantom" Marek Mintal 2:0 (1:0) gegen die TuS Koblenz durch. Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig erzielte beide Tore (36./75., Handelfmeter) und machte den neunten Heimsieg des "Clubs" perfekt.




FC Augsburg - FC Ingolstadt 1:1 (0:1)

Der FC Ingolstadt hat im Kampf um den Klassenerhalt seine Negativserie nicht stoppen können. Beim FC Augsburg kam das Team von Trainer Thorsten Fink durch ein Gegentor kurz vor Schluss nur zu einem 1:1 (1:0) und bleibt mit 26 Punkten auf dem Relegationsplatz.