Während Stephan Schröck, Bernd Nehrig und Christopher Nöthe ihre Blessuren aus dem Pokal-Spiel weitgehend auskuriert haben und in Rostock zur Verfügung stehen, gab es eine Hiobsbotschaft für Asen Karaslavov.

Die Knieverletzung des bulgarischen Innenverteidigers hat sich nach einer Kernspintomografie als Außenband-Abriss am linken Knie herausgestellt. Karaslavov muss operiert werden und fällt für unbestimmte Zeit aus.

Die Verletzung hat sich Asen Karaslavov schon in der Anfangsphase des Pokalspiels in Ahlen zugezogen. Doch der Bulgare biss auf die Zähne, ließ sich lediglich wegen Knieschmerzen behandeln und spielte einschließlich Verlängerung durch.

Zudem kann Martin Meichelbeck in Rostock wegen einer Zerrung im Adduktoren-Bereich nicht eingesetzt werden.