Fürth - Manager Rachid Azzouzi verlässt die SpVgg Greuther Fürth. Der 41-Jährige wird Sportchef beim FC St. Pauli. Beim Hamburger Zweitligisten erhält Azzouzi einen ab Sommer gültigen Vier-Jahres-Vertrag.

Vorausgegangen waren zahlreiche Gespräche, in denen die SpVgg klar gemacht hat, dass man gemeinsam mit Azzouzi in die Erstliga-Saison gehen wollte. Allerdings respektieren die Verantwortlichen natürlich die Entscheidung des früheren "Kleeblatt"-Profis, bei der neuen Aufgabe noch mehr Verantwortung zu übernehmen und einen Schritt in seiner Karriere-Entwicklung zu machen.

"Hätten ihn sehr gerne als Manager gehalten"

SpVgg-Präsident Helmut Hack sagte: "Rachid und ich haben in den letzten Jahren sehr vertrauensvoll zusammengearbeitet. Wir hätten ihn sehr gerne als Manager gehalten, denn er war für die Entwicklung unseres Vereins und für den gemeinsamen Aufstieg von großer Wichtigkeit."

Als Aktiver hatte Azzouzi zwei Mal für Marokko an Weltmeisterschaften teilgenommen und zwischen 1997 und 2004 insgesamt 169 Zweitliga-Spiele für die SpVgg bestritten. Nach Ende der Karriere wurde Azzouzi zunächst Team-Manager und später Manager beim fränkischen Traditionsverein.

Rachid Azzouzi sagte: "Ich möchte mich für 15 schöne, lehrreiche und erfolgreiche Jahre bei der SpVgg bedanken. Für mich ging es nach der Erfüllung unseres Traumes mit dem Bundesliga-Aufstieg darum, abzuwägen, wie der nächste Schritt in meiner persönlichen Entwicklung aussehen kann. Freue mich auf die neue Aufgabe und hoffe, die SpVgg bald wieder in Liga eins zu treffen."