Kurz nach 9:30 Uhr hob am Samstagmorgen die Maschine mit dem Tross der SpVgg Greuther Fürth vom Flughafen Nürnberg ab.

Nach 2 Stunden und 45 Minuten Flugzeit erfolgte die Landung auf dem Flughafen von Antalya. Mit dem Bus ging es dann in Richtung Belek zum Hotel Cornelia De Luxe Resort. Nach dem Einchecken, einem späten Mittagessen und kurzer Ruhepause bat der neue SpVgg-Trainer Mike Büskens um 17:15 Uhr sein Team erstmals auf den hervorragend präparierten Trainingsplatz am hoteleigenen Sportcentrum.

Trio fehlt

Das Aufwärmprogramm übernahm Fitness-Coach Axel Dörrfuß. Für Erheiterung sorgten zwei kurze Stromausfälle, die dafür sorgten dass die Mannschaft die Bemühungen beim 4 gegen 2 kurzfristig einstellen mussten. Der Stromausfall im gesamten Stadtgebiet von Belek ließ auch das Flutlicht auf dem Trainingsplatz ausfallen. Das anschließende Spiel konnte aber ohne weitere Störungen durchgeführt werden. Mit dabei auch die beiden Youngster Marius Strangl und Stefan Kleineheismann.

Nicht mit ins Trainingslager gereist sind Jasmin Fejzic (Meniskusoperation) und Martin Meichelbeck (Sehneneinriss im Bereich des Knies). Und auch Youssef Mokhtari musste wegen anhaltender Rückenprobleme kurzfristig die Reise ins deutlich wärmere Belek absagen.

Büskens nimmt Duo unter die Lupe

Im Laufe des Abends sind dann zwei Trainingsgäste im Mannschaftshotel eingetroffen. Der 23-jährige Serbe Irfan Vusljanin und sein Landsmann Marko Djordjevic werden in den nächsten Tagen mit dem Team von Trainer Michael Büskens trainieren. Beide Spieler kommen vom serbischen Verein Jagodina. Vusljanin ist ein offensiver Mittelfeldspieler, der 26-jährige Djordjevic ist Innenverteidiger.

Am Sonntag startet die Fürther Mannschaft mit einem Morgen-Lauf in den Tag. Für 10 Uhr und 16:30 Uhr sind Trainingseinheiten auf dem Platz vorgesehen.