Köln - Interessante Topdaten, kuriose Fakten und wissenswerte Historie - diese fünf Dinge gilt es am 8. Spieltag der 2. Bundesliga zu beachten.

1) Stürmische Neulinge

Die Aufsteiger aus Heidenheim und Leipzig sind bislang die konterstärksten Teams der Liga, trafen nach schnellen Gegenangriffen bereits fünfmal. Die Gegner aus Bochum und Düsseldorf dürften also gewarnt sein.

2) Torgarantie in Ingolstadt

Bei Spielen des FC Ingolstadt kann man fest mit einem Tor der Schanzer rechnen. In den letzten zehn Spielenn (saisonübergreifend) gelang dem FCI immer ein Treffer.

3) Nervöse Bornheimer

Nur FSV Frankfurt kassierte in der Schlussviertelstunde bereits vier Gegentreffer, kann auch St. Pauli diese Schwäche der Hessen ausnutzen? Die Hamburger trafen in den letzten 15 Spielminuten immerhin schon zweimal (allerdings jeweils in Heimspielen).

4) Nach Führung kaum zu stoppen

Darmstadt 98 ging in sechs der sieben Saisonspiele mit 1:0 in Führung und verlor in der Folge nicht (vier Siege, zwei Remis) – Gegner Union sollte also auf alle Fälle vermeiden, gegen die Lilien das erste Tor der Partie zu kassieren.

5) Maue Offensive

Nur Erzgebirge Aue und der 1. FC Nürnberg blieben an vier der sieben Spieltage ohne Tor – beide Clubs verloren diese vier torlosen Partien; ein Tor ist für Aue und Nürnberg also jeweils vonnöten, um zu Punkten.