Nachdem der Winter die Rhein-Main-Region über Nacht heftig erreicht hat und das Frankfurter Volksbank Stadion mit einer 20 cm dicken Schneeschicht belegt ist, wollen die Profis des FSV Frankfurt vorzeitig in die Türkei reisen.

Team-Manager Mikayil Kabaca prüft nun, ob bereits am Dienstag oder Mittwoch eine Abreise möglich ist. Im Laufe des Tages wird eine Antwort von der Fluggesellschaft Sunexpress erwartet, mit der der FSV - Tross seine Reise nach Antalya bestreiten wird.

Zusätzlich hat das Trainerteam ein weiteres Testspiel gegen den Bundesligisten Bayer Leverkusen für den 16. Januar um 16 Uhr in Belek vereinbart. Trainer Ramon Berndroth und Teamchef Tomas Oral wollen der Mannschaft möglichst viel Spielpraxis in der Vorbereitung geben, um die fehlende Sommervorbereitung einiger Spieler damit zu kompensieren.

"Wir werden bei den Testspielen nicht wie üblich viel durchwechseln, sondern meistens ein Team über 90 Minuten durchspielen lassen und dann die nicht eingesetzten Spieler beim nächsten Test einsetzen", sagte Oral.