Gute Nachrichten gibt es aus dem Lazarett des FSV Frankfurt: Lediglich die langzeitverletzten Junior Ross, Christian Müller, Anil Albayrak und Dajan Simac sind noch nicht wieder im Mannschaftstraining des Zweitligisten zurück.

"Es ist erfreulich, dass wir 23 Feldspieler und - ab Freitag - drei Torhüter im Mannschaftstraining haben. Das steigert die Alternativen und schürt den Konkurrenzkampf", verkündete FSV-Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen vor der Partie des FSV Frankfurt bei Rot-Weiß Oberhausen am Samstag (ab 12:45 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).