Der FSV Frankfurt hat Gennadi Blizniuk vom weißrussischen Erstligisten FC Bate Borisov verpflichtet. Die Frankfurter haben Einigung über eine Zusammenarbeit bis zum Ende der Saison erzielt.

Der Verein hat zudem die Option den Vertrag, der für die erste, zweite und 3. Liga gilt, um zwei weitere Jahre zu verlängern. Blizniuk hat in der abgelaufenen Saison 16 Tore für seinen Verein in der Meisterschaft erzielt.

Lange unter Beaobachtung

Außerdem erzielte er vier Treffer in der Champions-League-Qualifikation im Sommer letzten Jahres und war damit maßgeblich am Einzug seines Vereins in die erste Runde der Champions League beteiligt, wo er unter anderem gegen Mannschaften wie St. Petersburg, Juventus Turin oder Real Madrid spielte.

Der FSV ist an dem Spieler schon seit Sommer letzten Jahres interessiert, konnte aber einen Vertrag nicht realisieren, weil eine Ablöse nicht finanzierbar gewesen wäre. Der Vertrag des Spielers bei seinem bisherigen Verein ist nun ausgelaufen und somit wechselt der 28Jährige ablösefrei an den Main.

Teamchef Tomas Oral, der den Spieler mehrfach beobachtet hatte, freut sich, dass der Transfer geklappt hat: "Blizniuk war unser Wunschspieler und erfüllt genau die Kriterien, die wir für unsere Stürmersuche aufgestellt haben."

"Sportliche Herausforderung"

Manager Bernd Reisig ist froh, dass es zu einer Zusammenarbeit mit dem weißrussischen Stürmer gekommen ist: "Da die ganze Sache von allen Beteiligten höchst vertraulich behandelt worden ist, konnten wir den Transfer am Ende auch erfolgreich abwickeln. Es war nicht ganz einfach, aber wir haben unseren Wunschspieler und darüber sind wir sehr froh."

Gennandi Blizniuk ist voller Tatendrang: "Ich freue mich über die neue sportliche Herausforderung. Es ist für einen Spieler immer ein großer Wunsch in einer der besten Profiligen der Welt zu spielen."

Ausschlaggebend für seine Entscheidung sei auch die Tatsache gewesen, dass "der Verein sich seit Monaten sehr intensiv um ihn bemühe" und er auch den Eindruck gewinnen konnte, dass man ihm beim "FSV unbedingt haben wolle", sagte Blizniuk. Gennadi Blizniuk hat bereits seit Samstag mit der Mannschaft in Antalya trainiert und wird schon beim Testspiel gegen SC Paderborn zum Einsatz kommen.