Frankfurt - Ralf Rangnick hat nach vier Jahren ein erfolgreiches Comeback auf der Trainerbank hingelegt. Am 1. Spieltag der 2. Bundesliga gewann Rangnick mit RB Leipzig 1:0 (0:0) beim FSV Frankfurt.

Gegen Frankfurt mit dem früheren RB-Coach Tomas Oral hatte Rangnick die Neuzugänge Atinc Nukan (Besiktas Istanbul), Willi Orban (1. FC Kaiserslautern), Stefan Ilsanker, Marcel Sabitzer (beide RB Salzburg) und Davie Selke (Werder Bremen) aufgeboten. Einer von ihnen, Sabitzer, erzielte auch das goldene Tor (55.)

"Wir können besser spielen, sind mit dem Ausgang der Partie aber sehr zufrieden", sagte Rangnick. Oral erklärte bei "Sky" ernüchtert: "Heute hat die klar bessere Mannschaft verloren. Wir hatten Riesen-Möglichkeiten, aber wenn du gegen so eine Mannschaft dann auch noch selbst einen kapitalen Fehler machst, reicht es eben nicht."

Außenpfosten verhindert Ausgleich

In einer schwachen ersten Halbzeit waren die Sachsen das etwas bessere Team, hatten bis zur Pause aber nur eine Großchance durch Selke, der aus sieben Metern per Kopf verfehlte (29.). Zehn Minuten nach dem Wechsel nutzte Sabitzer, den Leipzig im Vorjahr für zwei Millionen Euro verpflichtet und gleich zum Schwesterteam nach Salzburg verliehen hatte, einen Querschläger von Alexander Bittroff und ließ Frankfurts neuem Stammtorhüter André Weis aus kurzer Distanz keine Chance. Die größte Chance zum Ausgleich vergab neun Minuten vor dem Ende Lukas Gugganig, der an den Außenpfosten köpfte.