Frankfurt - Pech für Karim Benyamina! Der Neuzugang des Fußball-Zweitligisten FSV Frankfurt hat sich im ersten Testspiel beim FC Wallernhausen einen Muskelfaserriss am rechten hinteren Oberschenkel zugezogen.

Der Torjäger muss voraussichtlich zwei Wochen aussetzen. Dies ergab eine MRT-Untersuchung (Kernspintomograhie). "Es ist nach einem Eckball passiert, als ich zum Ball gehen wollte. Ich habe die Verletzung erst gar nicht realisiert. Daher habe ich weitergespielt und noch zwei Tore geschossen", erklärte Benyamina nach der Diagnose.

Fillinger auf gutem Weg

Entwarnung dagegen bei Defensivspieler Daniel Gordon. Seine Verletzung aus dem gleichen Spiel stellte sich als Knocheneinblutung am rechten Sprunggelenk heraus. "Zum Glück haben sich ernsthaftere Befürchtungen nicht bewahrheitet. Ich hoffe, dass ich nächste Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann", so der 26-Jährige.

Auch Mittelfeldspieler Mario Fillinger kann in wenigen Tagen wieder vollständig trainieren. Er laboriert an einer Zerrung der rechten Hüftadduktoren. Linksverteidiger Andreas Dahlen, der in den ersten beiden Testspielen pausierte, ist ebenfalls wieder voll einsatzfähig.