Hamburg - Schmerzliche Folgen hatte das Nachmittagstraining des FC St. Pauli am Dienstag für Cheftrainer Michael Frontzeck: Bei einem Trainingsunfall brach sich der Coach drei Rippen.

Das ergab die eingehende Untersuchung im Krankenhaus. "Das Sprechen fällt mir nicht leicht. Ich werde nun erst einmal zwei Tage zur Überwachung im Krankenhaus bleiben. Dazu haben mir die Ärzte geraten", erklärte Frontzeck, der dennoch schnellstmöglich auf den Trainingsplatz zurückkehren möchte. Der Unfall ereignete sich, als der 48-Jährige in einem Trainingsspiel mit Torwart Philipp Tschauner zusammenstieß.