Bochum - Beinahe sechs Wochen sind mittlerweile seit der Verletzung Paul Freiers vergangen. Am Mittwoch (2. März) trat er erstmals wieder gegen den Ball. Gemeinsam mit Christoph Eißing von der RuhrSportReha schwitzte die Nummer 7 des VfL Bochum für sein Comeback.

Eine Trainingseinheit ohne Ball absolvierte am Mittwochmorgen Andreas Johansson. Den Schweden plagen leichte Adduktorenprobleme, die kein Training unter voller Belastung zuließen. Die medizinische Abteilung ist jedoch zuversichtlich, dass "Ante" schon am Donnerstag wieder am Mannschaftstraining teilnehmen kann. Ebenfalls vergeblich suchte man Mimoun Azaouagh, der am Vormittag einen privaten Termin hatte, zur zweiten Einheit des Tages aber wieder anwesend war.

Glück im Unglück hatte das Geburtstagskind Chong Tese. Der Angreifer musste sich am Montag einer Magnetresonanztomographie (MRT) am Knie unterziehen, ein Befund blieb glücklicherweise aus. Es handelt sich lediglich um eine Reizung des Außenbandes, die weiterhin konservativ behandelt wird. Ein operativer Eingriff ist nicht vonnöten.