Während Spitzenreiter SC Freiburg und die SpVgg Greuther Fürth ihre Hausaufgaben am 23. Spieltag lösten, musste der 1. FSV Mainz einen Rückschlag hinnehmen. Rot Weiss Ahlen gewinnt sein erstes Spiel nach der Ära Christian Wück. Der Spieltag im Überblick:

Die Sonntagsspiele:

SC Freiburg - Alemannia Aachen 2:1 (1:0)

Spitzenreiter SC Freiburg hat auf dem Weg Richtung Aufstieg in die Bundesliga mit dem sechsten Sieg in Folge einen Vereinsrekord aufgestellt. Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt gewann im Duell der ehemaligen Erstligisten gegen Alemannia Aachen mit 2:1 (1:0).




FC Ingolstadt - TSV 1860 München 2:3 (2:3)

Die Negativserie des FC Ingolstadt in der 2. Bundesliga setzt sich fort. Der Aufsteiger unterlag daheim in einem in der ersten Hälfte ereignisreichen oberbayerischen Derby gegen 1860 München mit 2:3 (2:3) und wartet in der Rückrunde immer noch auf ein Erfolgserlebnis.




1. FSV Mainz 05 - FC Augsburg 1:1 (0:1)

Fünf Tage nach dem Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale hat der FSV Mainz 05 im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga gepatzt und wertvolle Punkte auf Tabellenführer SC Freiburg eingebüßt. Das heimschwache Team von Trainer Jörn Andersen musste sich trotz klarer Überlegenheit mit einem 1:1 (0:1) gegen den FC Augsburg zufriedengeben.




SpVgg Greuther Fürth - Rot-Weiß Oberhausen 3:1 (0:1)

Die SpVgg Greuther Fürth hat ihre Ambitionen auf den ersten Aufstieg in die Bundesliga untermauert. Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann gewann trotz einer lange nicht erstligareifen Leistung 3:1 (0:1) gegen Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen und rückte auf Platz 2 vor. Für RWO war es die erste Niederlage in der Rückrunde nach zuletzt drei Siegen in Folge.




Rot Weiss Ahlen - SV Wehen Wiesbaden 1:0 (1:0)

Ohne Wück zurück ins Glück: Rot Weiss Ahlen hat im Spiel eins nach der Entlassung von Trainer Christian Wück in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die Münsterländer setzten sich zu Hause mit 1:0 (1:0) gegen Schlusslicht Wehen Wiesbaden durch und feierten nach der Talfahrt mit zuletzt nur vier von 24 möglichen Punkten wieder einen wichtigen Erfolg.




Die Freitagsspiele:

FC St. Pauli - FC Hansa Rostock 3:2 (0:2)

Selbst eine 2:0-Führung reichte Hansa Rostock nicht zum erhofften Auswärtssieg. Der FC St. Pauli kämpfte sich in Durchgang zwei zurück und darf sich durch das 3:2 wieder Hoffnungen im Aufstiegskampf machen. Die Ostseestädter und Trainer Dieter Eilts gehen hingegen schweren Zeiten entgegen.




TuS Koblenz - VfL Osnabrück 3:0 (2:0)

Durch den vierten Sieg in Folge hat sich die TuS Koblenz weiter von den Abstiegsplätzen entfernt. Die Koblenzer gewannen das Abstiegsduell gegen den VfL Osnabrück mit 3:0 (2:0) und haben nun vier Punkte Vorsprung auf die Niedersachsen. Der VfL hat nur eines der letzten 16 Auswärtsspiele gewonnen.




FSV Frankfurt - 1. FC Kaiserslautern 1:0 (0:0)

Kaiserslautern droht aufgrund seiner chronischen Auswärtsschwäche den Aufstieg in die Bundesliga zu verspielen. Die Pfälzer kassierten beim FSV Frankfurt ihre dritte Niederlage in Folge. Dagegen setzten die Gastgeber ihre starke Rückrunde fort und feierten den vierten Sieg im sechsten Spiel nach der Winterpause.