Cedrick Makiadi, 25, wechselt zur kommenden Saison zum SC Freiburg. Nach den medizinischen Tests in der Freiburger Uniklinik hat er heute einen Vertrag unterzeichnet.

Der vom VfL Wolfsburg zum MSV Duisburg ausgeliehene Offensivspieler erzielte in der vergangenen Saison 16 Tore in der 2. Bundesliga und wurde damit gemeinsam mit Marek Mintal und Benjamin Auer Torschützenkönig.

Lob vom Sportdirektor

Mit insgesamt 24 Scorerpunkten ist er außerdem der Topscorer der 2. Bundesliga. Makiadi ist Deutscher, er wurde in Kinshasa in der Demokratischen Republik Kongo geboren.

Sportdirektor Dirk Dufner über den Wechsel: "Wir sind nicht nur von den fußballerischen Fähigkeiten Cédric Makiadis überzeugt, sondern denken auch, dass er aufgrund seines Charakters in unser Team passt. Mit 25 Jahren verfügt er bereits über beachtliche Erfahrung im Profifußball und hat zugleich noch Entwicklungspotenzial."

Über die Vertragsmodalitäten wurde wie gehabt Stillschweigen vereinbart.

Torwart-Talent kommt

Der Pforzheimer Manuel Salz, 23, wechselt zudem ebenfalls zum SC Freiburg. Das Torwart-Talent kommt vom Drittligisten Stuttgarter Kickers, wo er in der vergangenen Saison alle 38 Spiele absolvierte und alleine vier Elfmeter hielt.