Hinter dem Einsatz von Orestes und Tobias Rathgeb im Auswärtsspiel bei Rot-Weiß Oberhausen steht noch ein Fragezeichen.

Während Orestes am Freitag wegen eines Infekts nicht trainieren konnte, steht Tobias Rathgeb nach seinen Adduktorenproblemen erst seit zwei Tagen wieder im Mannschaftstraining.

Auf Gledson festgelegt

Ob beide die Reise nach Oberhausen mit antreten, wird nach dem Abschlusstraining am Samstag (11.30 Uhr) entschieden. Sollte Orestes nicht spielen können, könnte ihn sein Landsmann Diego vertreten.

"Es ist sehr erfreulich, wie sich Diego seit längerer Zeit im Training präsentiert", so Trainer Frank Pagelsdorf über den 25-jährigen Abwehrspieler, der zuletzt kaum berücksichtigt wurde. Die brasilianische Innenverteidigung würde dann Gledson komplettieren, auf dessen Einsatz sich der Hansa-Coach festgelegt hat.

Benjamin Lense wird voraussichtlich auf die rechte Abwehrseite rücken und dort Dexter Langen ersetzen, der am Sonnabend (14.00 Uhr, DKB-Arena) ebenso wie Addy-Waku Menga, Sebastian Albert und Simon Tüting in der zweiten Mannschaft des F.C. Hansa gegen Babelsberg spielen soll. Verletzungsbedingt fehlt Zafer Yelen nach seiner Leisten-Operation.