Hamburg - Fortuna Düsseldorf hat die unglaubliche Serie fortgesetzt: Auch im 19. Pflichtspiel in Serie blieb die Fortuna ungeschlagen und hat als Dritter nur einen Punkt Rückstand auf Zweitliga-Tabellenführer SpVgg Greuther Fürth.

"Kompliment an die Truppe, sie hat in diesem Hexenkessel sehr gut funktioniert und darf den Blick auf die Tabelle auch genießen", sagte Trainer Norbert Meier nach dem 3:1 (1:1) gegen den FC St. Pauli.

"Kiezkicker" hadern

Andreas Lambertz (45.+1/57.) und Maximilian Beister (76.) hatten das Verfolgerduell gedreht und so die Aufstiegsambitionen der Rheinländer nachhaltig untermauert.

Max Kruse (15.) erzielte die Führung für die Kiezkicker, die hinterher mit ihrem Auftritt haderten. "Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen und verdient verloren", sagte Fin Bartels. Und Kruse meinte: "Irgendwie haben wir uns auf dem 1:0 ausgeruht."

"Wir müssen jetzt blitzschnell umschalten"

Trotz der starken Leistung sieht Meier seine Mannschaft nicht als Aufstiegsfavorit. "Die Fans dürfen träumen, aber wir dürfen nur auf das nächste Spiel schauen. Ich habe schon viele Favoriten sterben sehen", sagte er und schickte seine Spieler mit Blick auf die Partie am Freitag gegen Hansa Rostock umgehend zur Regeneration auf die Massagebänke.

Und Lambertz sagte: "Wir müssen jetzt blitzschnell umschalten und dürfen Hansa nicht unterschätzen und meinen: 'Das schaffen wir im Vorbeigehen'".