Essen - Fortuna Düsseldorf hat bei der 40. Auflage des Essener Hallenturniers den Sprung aufs Treppchen geschafft und sich in der Endabrechnung den 3. Platz gesichert.

Bereits beim ersten Auftritt der Düsseldorfer in der Gruppe B gelang ein 3:0-Sieg gegen RW Oberhausen. Das zweite Match gegen den Lokalrivalen aus Duisburg war an Dramatik kaum noch zu überbieten. Am Ende einer umkämpften Partie trennten sich die beiden Ligakonkurrenten 4:4-Unentschieden. Für die 95er stand nach dem Remis gegen den MSV, aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem vorangegangenen Matchpartner, der 1. Tabellenplatz in der Gruppe B zu Buche.

Fortuna scheitert an Aachen

Im Halbfinale erwartete die Rot-Weißen dann Alemannia Aachen. Zwar konnte Andreas Lambertz die Fortuna in Führung schießen, doch als die zwanzig Minuten schließlich abgelaufen waren, zeigte die Anzeigetafel unter dem Hallendach das Endergebnis von 3:1 für den Mit-Zweitligisten aus der Kaiserstadt an. Und was gegen kompakt und aggressiv zur Werke gehende Aachener nicht gelungen war, das gelang den Fortunen mit einem 9:3 gegen Arminia Bielefeld in herausragender Manier.

Insgesamt war Fortuna-Akteur Oliver Fink zufrieden. "Wir haben insgesamt eine ganz ansprechende Leistung abgeliefert. In der Halle zu spielen macht immer einen riesigen Spaß", bilanzierte Fink: "Das Aus im Semifinale ist zwar sehr schade, aber wir haben alles gegeben und sind am Ende gegen etwas spritziger agierende Aachener gescheitert."

Winterfahrplan der 2. Bundesliga

Transferbörse der 2. Bundesliga

Testspiele aller Clubs im Überblick

Aktuelle Transferliste