München - Vorbereitungszeit bedeutet Testspielzeit: Auch am Mittwoch überprüften einige Zweitligisten ihre aktuelle Form. bundesliga.de fasst die Begegnungen zusammen.

Ratingen 04/19 - Fortuna Düsseldorf 0:5

Im zweiten Vorbereitungsspiel feierte die Fortuna ihren zweiten Sieg. Im Nachbarschaftsduell sorgten Sascha Rösler (2), Adriano Grimaldi, Oliver Fink und Ranisav Jovanovic für den Erfolg beim Niederrheinligisten Ratingen 04/19. Cheftrainer Norbert Meier setzte bis auf den angeschlagenen Adam Bodzek sowie Neuzugang Timo Furuholm alle 22 Akteure ein, die die kurze Anreise ins nur wenige Kilometer entfernte Ratingen mitgemacht hatten. "Ich habe mich riesig gefreut, dass so viele Zuschauer hier waren", fasste er nachher die Partie zusammen, um rasch hinzuzufügen: "Ratingen zieht eben!" Für den Zweitliga-Spitzenreiter war es der erste Test auf Naturrasen, nachdem die ersten beiden Auftritte in Bösinghoven (6:0) sowie beim Hallenturnier in Essen (3. Platz) noch auf Kunstrasen stattgefunden hatten.

Auf dem etwas holprigen Untergrund unterlief dem Torhüter der Gastgeber in der Anfangsphase ein folgenschwerer Fehler, als er einen Ball nicht stoppen konnte, womit er Adriano Grimaldi den Führungstreffer der Fortuna regelrecht servierte. Mitte der ersten Halbzeit sorgte dann eine sehenswerte Kombination über Maximilian Beister durch Sascha Rösler zum 2:0, der den Ball artistisch über die Linie drückte. Ebenso sehenswert war sein direkt verwandelter Freistoß nur wenige Minuten später zum 3:0 für die "Rot-Weißen". Kurz vor dem Seitenwechsel nutzte Oliver Fink eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Ratinger, als er von Beister bedient wurde und den vierten Treffer markierte. Lediglich einmal musste auf der anderen Seite Fortuna-Schlussmann Michael Ratajczak eingreifen, als er einen Fernschuss des Ratingers Daniel Rehag abwehren konnte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde fleißig durchgewechselt. Gleich neun Akteure durften auf Düsseldorfer Seite vorzeitig unter die Dusche. Somit bekamen die zahlreich mitgereisten Fortuna-Anhänger auch ein neues Gesicht zu sehen. Der Iraner Sheys Reazei Khonakdar nahm für Abwehrchef Jens Langeneke den Platz in der Innenverteidigung ein, wurde jedoch kaum gefordert. Gleiches galt für Markus Krauss, den neuen Mann zwischen den Pfosten, der nur einmal nach einem Kopfball von Ismail Cakici aufpassen musste. Auf der Gegenseite traf der eingewechselte Ranisav Jovanovic nach einer Ecke zum 5:0 und Marco Königs setzte nach einem schönen Sololauf den Ball aus spitzem Winkel an den Pfosten. Somit blieb es bei den fünf Treffern, die die Zuschauer im Stadion am Stadionring sahen. Darunter befand sich auch Fortunas Neuzugang, der Finne Timo Kuruholm, der sich am Nachmittag noch einem Fitness-Test bei Konditionstrainer Dirk Schauenberg unterzogen hatte.

Fortuna: Ratajczak (46. Krauss) - Levels (46. Weber), Lukimya (69. Schwertfeger), Langeneke (46. Khonakdar), Dum (46. van den Bergh) - Juanan (46. Lambertz), Fink (46. Ilsø), Kruse (46. Bröker), Beister (69. Bijev) - Rösler (46. Jovanovic), Grimaldi (46. Königs)

Tore: 0:1 (6.) Grimaldi, 0:2 (24.) Rösler, 0:3 (29.) Rösler, 0:4 (43.) Fink, 0:5 (52.) Jovanovic


FC Erzgebirge Aue - VFC Plauen 4:0

Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat am Nachmittag sein erstes Vorbereitungsspiel im neuen Jahr erfolgreich bestritten. Gegen den Regionalligisten VFC Plauen hieß es am Ende 4:0 (1:0). Dabei sahen die rund 250 Zuschauer im Sparkassen-Erzgebirgsstadion in der ersten Halbzeit zunächst einen Treffer
von Ronny König (10.).

Nach dem Seitenwechsel trugen sich Enrico Kern (52.), Christian Cappek (80.) und Alban Ramaj (84.) in die Torschützenliste ein. Weitere Möglichkeiten gab es unter anderem für Mike Könnecke und Neuzugang Halil Savran. Diese blieben jedoch ungenutzt. In der heutigen Partie wechselte Cheftrainer Rico Schmitt zur Halbzeit komplett durch, sodass alle Spieler eine Chance bekamen. "Wir konnten endlich einmal die Tiefe des Raumes nutzen, haben uns viele Chancen erarbeitet, Tore geschossen und zu Null gespielt", sagte Schmitt zu "MDR".

Tore: 1:0 König (10.), 2:0 Kern (52.), 3:0 Cappek (80.), 4:0 Ramaj (84.)


FC Augsburg - Karlsruher SC 3:0

Der KSC hat sein erstes Testspiel im neuen Jahr verloren. Das Team von Cheftrainer Jörn Andersen unterlag am Mittwochnachmittag beim Bundesligisten FC Augsburg mit 0:3 (0:2). Neben den beiden bisherigen Neuzugängen Ionut Rada und Makhtar Thioune kamen beim Gastspiel in der Fuggerstadt auch die drei Testspieler Castro Brahm, Jiri Bilek und Michael Delura zum Einsatz.

In der Anfangsphase der Partie waren die Hausherren vor 1200 Zuschauern im Rosenaustadion überlegen und konnten ihr Übergewicht schnell in Tore ummünzen. Zunächst traf Torsten Oehrl in der 7. Minute nur die Latte, nach der anschließenden Ecke gelang Lorenzo Davids jedoch die 1:0-Führung (8.). Kurz darauf hatte Oehrl dann mehr Glück, nach Marcel Ndjengs Hereingabe konnte er per Kopf zum 2:0 verwerten (14.). Der KSC kam anschließend etwas besser ins Spiel und auch zu ersten Möglichkeiten. Zunächst verpasste Kapitän Alexander Iashvili den Ball nach Deluras Flanke (16.), zwei Minuten später schob der von Delron Buckley freigespielte Christian Timm den Ball an FCA-Keeper Simon Jentzsch, aber auch am Tor vorbei (18.).

Bei der zweiten Karlsruher Großchance hatte Neuzugang Rada großes Pech. Nach einem Foul an Iashvili traf der Rumäne bei seinem Freistoß aus 25 Metern nur den Querbalken (34.). Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren wieder stärker und bestimmten das Spielgeschehenen im zweiten Durchgang. Für die Entscheidung zu Gunsten der Augsburger sorgte Jan Moravek mit seinem Treffer in der 68. Minute zum 3:0-Endstand.

KSC: Brahm - Staffeldt (46. B. Müller), Aquaro (63. St. Müller), Rada (70. Konrad), Cuntz (63. Stadler) - Bilek (70. Calhanoglu), Thioune (46. Groß) - Delura (70. Piossek), Buckley (63. Krebs) - Timm (46. Lavric), Iashvili (63. Zoller)

Tore: 1:0 Davids (10.), 2:0 Oehrl (14.), 3:0 Moravek (68.)


Winterfahrplan der 2. Bundesliga

Transferbörse der 2. Bundesliga

Testspiele aller Clubs im Überblick

Aktuelle Transferliste