Auf den ersten Blick ein lockerer Kantersieg und doch erst in Halbzeit zwei eine überzeugende Darbietung: So lautet das Fazit des zweiten Testspiels in der Vorbereitung, in dem sich Zweitligist Fortuna Düsseldorf am Sonntagnachmittag gegen Bezirksligist TSV Kaldenkirchen mit 11:0 (2:0) behauptete.

Die Torschützen in der mit etwa 500 Zuschauern besuchten Jahnkampfbahn waren Axel Lawarée (2), Ranisav Jovanovic, Marco Christ, Olivier Caillas (2), Dimitrij Jakovslevski (2), Marco Königs, Oliver Hampel und Claus Costa.

Trotz seines dreifachen Torerfolgs am Wochenende, wird der russische Testspieler Dimitrij Jakovlevski nicht verpflichtet. Wie Wolf Werner, Geschäftsführer Sport, sagte, sei Jakovlevski "ein guter Mann, doch leider nicht der Spieler, den wir in unserem Kader als ideale Ergänzung sehen."

Fortuna: Ratajczak; Weber (62. Schwertfeger), Cakir (62. Haas), Langeneke (71. Palikuca), J. van den Bergh (62. Hergesell), Sieger (46. Costa), Fink (46. Caillas), Lambertz (58. Hampel), Christ (62. Schmitz), Lawarée (62. Jakovslevski), Jovanovic (62. Königs)

Tore: 0:1 Lawarée (29.), 0:2 Lawarée (43.), 0:3 Jovanovic (54.), 0:4 Christ (56.), 0:5 Caillas (57.), 0:6 Jakovlevski (68.), 0:7 Königs (71.), 0:8 Hampel (73.), 0:9 Jakovlevski (86.), 0:10 Caillas (EF/88.), 0:11 Costa (90.)