2. Bundesliga

SpVgg Greuther Fürth holt einen Punkt bei Fortuna Düsseldorf

whatsappmailcopy-link

Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth hat sich im Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf einen Punkt gesichert. Das Kleeblatt holte im Rheinland ein 2:2 (0:1), Garant für den Punktgewinn war Doppel-Torschütze Branimir Hrgota. Der Schwede traf im ersten Durchgang nach einem Abwehrfehler (43.) und im zweiten vom Elfmeterpunkt (78.). In der Zwischenzeit hatten Düsseldorfs Kapitän Andre Hoffmann (63.) und Dawid Kownacki (72.) das Spiel zu Gunsten der Gastgeber gedreht.

Bundesliga Match Facts

>>> Jetzt beim Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag Preise gewinnen!

Linde hält den Foulelfmeter von Hennings - IMAGO/Sportfoto Zink / Wolfgang Zink/IMAGO/Zink

Fortuna Düsseldorfs Coach Daniel Thioune hatte im Vergleich zur Niederlage gegen Sandhausen drei Änderungen in der Startaufstellung vorgenommen. Felix Klaus, Christoph Klarer und Kristoffer Peterson blieben im Heimspiel gegen Fürth außen vor. Dafür spielten Daniel Ginczek, Marcel Sobottka und Tim Oberdorf.

>>> Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Bei den Kleeblättern wechselte Trainer Marc Schneider zweimal. Tobias Raschl und Oliver Fobassam, der sein Startelf-Debüt feierte, liefen von Beginn an für die SpVgg Greuther Fürth auf. Sie kamen für Sebastian Griesbeck und Armindo Sieb in die Partie.

Für Düsseldorf begann die Partie eigentlich gut: Nach einer Ecke stieg Andre Hoffmann hoch und traf mit voller Wucht den Querbalken (12.). Zu diesem Zeitpunkt waren die Gastgeber der Führung besonders nah, allerdings blieb die spielerische Überlegenheit ungenutzt. Und auch die beste Möglichkeit des ersten Durchgangs ließen die Fortunen liegen. Ginczek legte nach einem Dribbling im Strafraum zurück auf Rouwen Hennings, der an Fobassam vorbeiging, aber von dem jungen Abwehrspieler zum Fallen gebracht wurde. Nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten entschied Schiedsrichter Tobias Reichel auf Strafstoß (32.). Der Gefoulte trat selbst an, scheiterte aber mit seinem mittigen Schuss an Fürths Keeper Andreas Linde. Beim Nachschuss-Versuch rasselte Hennings mit dem Torhüter zusammen und sah dafür Gelb (33.).

>>> Etwas verpasst? #F95SGF im Liveticker nachlesen

Etwa zehn Minuten später wurde es auf der anderen Seite hektisch: Florian Kastenmeier hatte den Ball eigentlich sicher. Doch Düsseldorfs Keeper legte sich das Leder etwas zu weit vor. Ragnar Ache stürmte heran, grätschte den Torhüter dabei aber um. Foul (40.). Eine weitere Nachlässigkeit im Spielaufbau wurde der Fortuna schließlich zum Verhängnis. Der niederländische Verteidiger Jordy de Wijs spielte Julian Green den Ball direkt in die Füße. Der Fürther steckte zu Kapitän Hrgota durch - und der überwand Torhüter Kastenmeier mit einem feinen Heber zum 1:0 für die Gäste (43.). Damit ging es in die Pause.

Spiel vorerst gedreht: Kownacki trifft zum zwischenzeitlichen 2:1 für Düsseldorf - IMAGO/Sportfoto Zink / Wolfgang Zink/IMAGO/Zink

Nach dem Wechsel wirkte die Partie zunächst etwas zerfahren. Der große Druck war weg, beide Teams verloren zudem die Ordnung aus dem ersten Durchgang. Eine weitere maßgebliche Änderung: Weil sich Linde beim Zusammenprall mit Hennings verletzt hatte, musste Fürths Keeper in der Kabine bleiben. Für ihn spielte fortan Leon Schaffran. Und der war gleich zweimal geschlagen - und beide Male durch Kopfbälle nach ruhenden Bällen. Zunächst köpfte Kapitän Hoffmann nach einem Freistoß von Shinta Appelkamp den 1:1-Ausgleich (63.). Dann gab der eingewechselte Peterson eine Ecke vor das Tor, wo Kownacki am höchsten stieg und zur Düsseldorfer Führung einköpfte (72.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Dann wurde es wild: Bei einer Abwehraktion gegen Raschl sprang Ao Tanaka der Ball an die Hand. Schiedsrichter Tobias Reichel entschied nach Sichtung der Bilder auf Handelfmeter. Hrgota machte es besser als Hennings im ersten Durchgang: Er verlud Kastenmeier und schob locker zum 2:2 ein (78.). Das war der Schlusspunkt in einer turbulenten Partie, die letztlich mit einem verdienten Remis zu Ende ging.