Nach Jan-Philipp Kalla erhält mit Florian Bruns der nächste St. Paulianer eine Schiene an der Hand angelegt. Bruns zog sich im Spiel gegen Koblenz einen Bruch am Mittelfinger zu.

Die genaue Diagnose liefert FC St. Pauli-Mannschaftsarzt Dr. Johannes Holz: "Bei Florian Bruns ist am Mittelfinger ein Stück des Grundgelenks herausgebrochen. Eine Operation ist nicht erforderlich. Wir behandeln das Ganze konservativ." Der Offensivspieler wird am Mittwoch wieder ins Training einsteigen.