Köln - Es geht zur Sache: Der SV Darmstadt 98 kann heute die Tabellenführung übernehmen. Während die Lilien gegen Fortuna Düsseldorf das 17. Spiel ohne Niederlage anvisieren, spielt Spitzenreiter FC Ingolstadt bei Eintracht Braunschweig (beide Spiele ab 12.45 Uhr im Liveticker).

Und die Braunschweiger Löwen sind nicht gerade der Lieblingsgegner der Schanzer. Beide bisherigen Partien in Braunschweig verlor der FC Ingolstadt. Diese Serie soll nun durchbrochen werden. Lukas Hinterseer gibt die Marschrichtung vor: "Dort erwarten uns ein schwerer Gegner und drei Punkte, die wir unbedingt mitnehmen wollen." Coach Ralph Hasenhüttl will sich von den teilweise durchwachsenen Ergebnissen der Eintracht nicht täuschen lassen. "Sie hatten einige Spiele, in denen ihre Leistung besser war, als es das Ergebnis ausdrückt", sagt der Trainer der Ingolstädter. "Wir sind gewarnt und es wird viel funktionieren müssen, wenn wir dort bestehen wollen."

Eintracht Braunschweig will vor allem eines: Den Tabellenführer ärgern. "Wir spielen gegen den Tabellenersten", sagt Torsten Lieberknecht. "Daher besteht ein besonderer Reiz darin, zu punkten, bestmöglich natürlich mit einem Dreier."

Darmstadt will die Revanche

Gelassenheit herrscht auch in Darmstadt. Trotz der greifbaren Möglichkeit auf Platz Eins wird in Hessen noch immer tiefgestapelt. "Die Hürde Düsseldorf ist sehr hoch", sagt Lilien-Trainer Dirk Schuster. "Aber wir spielen ohne Last und tragen keinen symbolischen Rucksack – wie all die Teams, die gegen den Abstieg kämpfen, oder auch die großen Mannschaften, die unbedingt nach oben wollen." Einen besonderen Anreiz bietet zudem das Hinspiel, als die Fortuna den Darmstädtern eine 4:1-Packung verpasste. "Alle Spieler brennen darauf, den Klassenunterschied, den im Hinspiel zumindest das Ergebnis ausgedrückt hat, wegzumachen", sagt Schuster. Da der SVD in den letzten 16 Spielen nicht verloren hat, ist es auf jeden Fall recht wahrscheinlich, dass sie auch aus Düsseldorf Zählbares mitnehmen.

Genau aus dieser Serie zieht hingegen die Fortuna ihre Motivation. "Diese Leistung ist auf der einen Seite sehr beeindruckend, aber es steigt auch mit jeder Partie die Wahrscheinlichkeit, dass die Serie irgendwann reißt", sagt Taskin Aksoy. Die schwache Leistung gegen RB Leipzig (Spielbericht) soll das Team zusätzlich anstacheln. "Ich gehe davon aus, dass die Jungs eine Trotzreaktion zeigen", sagt der F95-Coach. "Sie sind mit der Leistung sehr selbstkritisch umgegangen und wissen, dass eine Reaktion kommen muss."

Verfolgen sie beide Spiele ab 12.45 Uhr im Liveticker!