Alemannia Aachen kann eine Verstärkung für die Innenverteidigung vermelden. Vom VfB Stuttgart wechselt Tobias Feisthammel an den Tivoli. Der 22-jährige Abwehrspieler ist ablösefrei und unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Er ist nach Thomas Zdebel der zweite Zugang für die kommende Saison.

"Tobias ist ein junger, deutscher Verteidiger, der jetzt den nächsten Schritt von der 3. Liga in die 2. Bundesliga machen muss", sagt Manager Erik Meijer, für den der 1,87 Meter große Blondschopf die ideale Ergänzung zu den erfahrenen Nico Herzig und Seyi Olajengbesi darstellt. "Wir sehen in ihm eine Menge Potenzial", erklärt der Sportdirektor.

Feisthammel wurde in Reutlingen geboren und kam über den SSV Reutlingen und TuS Metzingen im Jahr 2002 zum VfB. Für die Schwaben bestritt er 46 Spiele in Liga 3. Zudem kam der Innenverteidiger, der auch auf anderen Defensiv-Positionen spielen kann, zu neun Einsätzen in U18 und U19 des DFB. "Mir haben die Gespräche mit Erik Meijer sehr gut gefallen. Er hat mir gesagt, dass am Tivoli ein neues Wir-Gefühl entstehen soll. So wie er mir die Philosophie der Alemannia erklärt hat, passe ich gut nach Aachen. Ich bin ein Typ, der richtig beißen kann."