Auch beim Herbstmeister 1. FC Kaiserslautern rollt der Ball wieder. FCK-Cheftrainer Marco Kurz rief seine Schützlinge am Samstag zur ersten Trainingseinheit zusammen.

Aufgrund der Witterung und um die Spieler auf das abendliche Hallenturnier in Mannheim vorzubereiten ging es dabei in die Sogoon SoccaFive Arena in Kaiserslautern, wo sich das Team auf zwei Plätzen an den Hallenkunstrasen gewöhnen konnte.

Mandjeck beim Afrika Cup

22 Spieler nahmen an der ausgiebigen Übungseinheit teil. Nicht dabei waren Sidney Sam, Jiri Bilek und Kai Hesse, für die eine Laufeinheit auf dem Programm stand. An dieser nahm auch Rodnei teil, der von seinem Heimaturlaub wieder zurückgekehrt ist. Luis Robles wird ebenfalls am Samstag wieder in Kaiserslautern erwartet.

Georges Mandjeck dagegen wird zunächst mit Kamerun am Afrika Cup teilnehmen, ehe er wieder zum Team stößt. Mathias Abel und Kevin Trapp arbeiteten derweil im Reha-Bereich an Ihrem Comeback.

Premiere für Steinhöfer

Seinen ersten Arbeitstag bei den Roten Teufeln erlebte auch Neuzugang Markus Steinhöfer, der für die Rückrunde von Eintracht Frankfurt ausgeliehen wurde und sich beim ersten Training natürlich gleich mächtig ins Zeug legte. Ebenso wie Pierre de Wit, der bereits zwischen den Jahren zum Kader stieß, war Steinhöfer schon sichtlich in die Mannschaft integriert.

Nach verschiedenen Übungen stand zum Abschluss der fast zweistündigen Einheit ein Spiel auf dem Programm, in dem beide FCK-Teams schon mal zeigten, dass sie für den Auftritt in der Halle beim Harder13-Cup in Mannheim gerüstet sind.

"Wir wollten uns mit dieser Einheit ein Bild davon machen, wer heute in der Halle spielen könnte. Natürlich werden wir aber keine Verletzungsrisiken in Kauf nehmen und Spieler, die leicht angeschlagen sind, schonen", erklärte Chefcoach Marco Kurz.