Mit 2:0 besiegt der 1. FC Kaiserslautern Ligakonkurrent Rot Weiss Ahlen in einem Testspiel in Marburg. Jiri Bilek und Ricky Pinheiro erzielten die Tore für die Roten Teufel.

Am spielfreien Wochenende traten die "Roten Teufel" am Samstag, 14. November 2009, im Marburger Georg-Gassmann-Stadion gegen Ligakonkurrent Rot Weiß Ahlen an. FCK-Coach Marco Kurz nutzte das Testspiel dazu, möglichst vielen Akteuren Spielpraxis zu geben um sich einen umfassenden Einblick von der Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen zu machen.

Ahlen weitestgehend mit erster Elf

So standen beispielsweise Srdjan Lakic und Mathias Abel ebenso in der Startformation wie Kai Hesse, Fabian Müller und Danny Fuchs. Mit Torhüter Marco Knaller, Steven Zellner, Boris Becker und Jonas Marz traten auch vier Spieler des U-23-Teams die Reise ins hessische Marburg an. Auf Seiten von Rot Weiss Ahlen stand weitestgehend die erste Elf des derzeitigen Tabellenletzten der Zweiten Liga auf dem Platz.

Vor 600 Zuschauern und bei leichtem Nieselregen gingen beide Teams engagiert zu Werke, es fehlte jedoch die Genauigkeit im letzten Zuspiel, so dass meist am 16er Ende war und größere Torchancen zunächst die Seltenheit blieben. Bei den in schwarz spielenden Roten Teufeln kamen Dragan Paljic und Danny Fuchs zu Tormöglichkeiten, beide verzogen jedoch knapp.

Entscheidung innerhalb von zwei Minuten

Die beste Chance für den FCK kurz vor der Pause. Nach einem Doppelpass mit Srdjan Lakic hatte Kai Hesse freie Bahn, scheiterte jedoch an Ahlens Keeper Kirschstein. Da die Abwehr um Kapitän Martin Amedick und Torhüter Luis Robles jedoch sicher stand ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Zur zweiten Hälfte wechselte Marco Kurz und brachte Alex Bugera und Ricky Pinheiro, dafür verließen Martin Amedick und Florian Dick den Platz. In der 55. Minute war es dann soweit. Nach einer Bugera-Ecke kam Jiri Bilek zum Schuss und hämmerte die Kugel zur Führung für die "Roten Teufel" ins Netz. Nur zwei Minuten später erhöhte Ricky Pinheiro nach schönem Zuspiel von Danny Fuchs auf 2:0.

Doppel-Pfosten von Lakic

Der FCK hatte das Spiel nun im Griff. Nach einem tollen Alleingang hatte Kai Hesse den dritten Treffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch knapp. Da nun auch die Ahlener häufiger zum Abschluss kamen hatte auch Luis Robles Gelegenheiten sich auszuzeichnen und entschärfte einige gute Möglichkeiten der Westfalen. Kurz vor Ende der Partie traf Srdjan Lakic nach Vorarbeit von Alper Akcam zunächst per Kopf und dann mit dem Fuß nur den Pfosten. Somit endete die Partie mit einem 2:0 für die Pfälzer.

1.FC Kaiserslautern: Robles (Knaller) - Dick (Bugera), Amedick (Pinheiro), Abel, Müller - Fuchs (Nemec), Bilek, Schulz, Paljic (Zellner) - Lakic, Hesse (Akcam)
Rot Weiss Ahlen: Kirschstein (Hahnemann) - Omodiagbe (Maier), Bröker, Toborg, Book, Blacha (Volkmer), Döring (Dahlhoff), Wiemann, Felgenhauer, Vramic, Reichwein

Tore: 1:0 Jiri Bilek (55.), 2:0 Pinheiro (57.)