Die Vorbereitung auf die neue Saison läuft in der 2. Bundesliga auf Hochtouren. bundesliga.de fasst die Testspiele vom Samstag zusammen.

SV Wehen Wiesbaden - 1.FC Kaiserslautern 0:1

Der 1.FC Kaiserslautern hat ein Testspiel in Bad Kreuznach gegen den Liga-Konkurrenten SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 gewonnen. Vor dem Anpfiff fand in Gedenken an den nach langer Krankheit verstorbenen Ex-Präsidenten des 1. FC Kaiserslautern, Hubert Keßler, eine Schweigeminute statt.

In der Anfangsphase gingen beide Teams kein hohes Tempo, allerdings erspielte sich der 1.FC Kaiserslautern zunächst die besseren Chancen. Doch auch die Wiesbadener kamen gelegentlich gefährlich vor das Tor von FCK-Torhüter Kevin Trapp. In der 27. Minute riss Kopilas Jendrisek im Strafraum um - den fälligen Elfmeter verwandelte Dzaka sicher halbhoch zum 1:0 für den FCK. Der letzte Torschütze gegen den FC Schaffhausen war also auch der erste gegen die Hessen.

Lamprecht verletzt ausgewechselt

In der Halbzeitpause wechselten Milan Sasic und Christian Hock munter durch. Der FCK tauschte neun Spieler aus, Wehen Wiesbaden zehn. Die erste Chance gehörte wieder den "Roten Teufeln". Nach Vorarbeit von Fest kam Jemmely zum Abschluss, der Wehener Keeper konnte jedoch parieren (50.). Acht Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt - dann wurde die Partie aufgrund starker Regenfälle für ca. 10 Minuten unterbrochen. Zurück auf dem Rasen entwickelte sich dann kein richtiger Spielfluss mehr auf beiden Seiten.

Kurz vor dem Schlusspfiff noch eine unschöne und traurige Szene aus Lauterer Sicht: auf Höhe der Mittellinie wurde Christopher Lamprecht gefoult und musste verletzt vom Feld.


FC Ingolstadt - Jahn Regensburg 2:2

Mit einem Unentschieden trennte sich der FC Ingolstadt am Samstag im Testspiel beim SSV Jahn Regensburg. Eine 2:0-Führung, die man sich zur Mitte der ersten Hälfte erspielt hatte, konnte man nicht in einen Sieg ummünzen. Am Ende musste sich das Team von Trainer Thorsten Fink mit einem 2:2-Endergebnis zufrieden geben.

Ingolstadt hatte das Geschehen auf dem Rasen weitgehend im Griff, doch man spielte nicht fehlerfrei. Einen dicken Lapsus leistete sich Christian Krüger nach einer halben Stunde, als er nach einem Rückpass zögerte, von Petr Stoilov in Bedrängnis gebracht wurde, unglücklich schoss der junge Schlussmann den bulligen Angreifer des Jahn an, von dessen Bein prallte der Ball ins Tor des Gastes.

Viele Wechsel nach der Pause

In der Folge verloren die Fink-Schützlinge zunächst etwas den Faden, mit der knappen Führung und der lautstarken Unterstützung von rund 15 FCI-Fans im Gästeblock, ging es nach 45 Minuten in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel kamen bei den Schanzern fünf neue Akteure zum Einsatz, der FC Ingolstadt tat sich etwas leichter, den Weg zum gegnerischen Tor zu finden, ohne aber zu zwingenden Chancen zu kommen. Die wenigen Gelegenheiten, die sich vor der Stundenfrist boten, vergab man dann auch leichtfertig dazu.

Tore: 0:1 Vratislav Lokvenc (16.), 0:2 Ersin Demir (23.), 1:2 Petr Stoilov (30.), 2:2 Alexander Blessin (59.)

FC Ingolstadt 04: Christian Krüger, Tobias Fink, Necat Aygün, Mario Neunaber, Christopher Reinhard, Matthias Schwarz, Markus Karl, Stefan Leitl, Valdet Rama, Vratislav Lokvenc, Ersin Demir


RW Oberhausen - Auswahl 1.FC Monheim / TuSPO Richrath 7:1

Einen erfolgreichen Zwischenstopp auf der Rückreise aus dem Trainingslager in Bitburg hat der SC Rot-Weiß Oberhausen am Samstag absolviert. Das Testspiel gegen eine Auswahl
des 1. FC Monheim/TuSpo Richrath gewann die Mannschaft von Cheftrainer Jürgen Luginger 7:1 (5:0).

Die Tore für RWO erzielten Markus Kaya (3), Mike Terranova (2), Felix Luz und Julian Lüttmann. In den letzten 10 Minuten musste RWO mit zwei Mann weniger auskommen, weil
die eingewechselten Jens Robben (Oberschenkelprobleme) und Marcel Landers (Verdacht auf Muskelfaserriss im Oberschenkel) nicht mehr weiterspielen konnten.

RWO: Pirson - Falkenberg (60. Robben), Uster (46. Embers), Pappas (46. Westphal) - Schüßler (60. Landers), Kaya, Stoppelkamp (46. T.Reichert), Kruse, Müller (46. Kiskanc) - Terranova (60. Lüttmann), Luz


TuS Koblenz - Fortuna Düsseldorf 0:1

Die TuS Koblenz verliert im Rahmen der Saisoneröffnung von Fortuna Düsseldorf ein Testspiel mit 0:1. Vor etwa 3.000 Zuschauern gelang dem Team von Chefcoach Norbert Meier durch einen Treffer von Ahmet Cebe ein 1:0-Sieg gegen den Club aus der 2. Bundesliga.

Basler gibt Comeback

Der ehemalige Nationalspieler Mario Basler hat dabei ein überraschendes Kurz-Comeback gegeben. Der 39 Jahre alte Co-Trainer der Koblenzer kam für 32 Minuten zum Einsatz. Die Koblenzer waren aufgrund großer Personalprobleme nur mit 14 Spielern angereist.

TuS Koblenz: Rickert, Evers, Wiblishauser, Ziehl (72. Dorosh), Forkel ((72. Schmidt), Kaqi, Kroutiris, Richter, Fernandez, Mader (58. Basler), Onedraogo


St. Pauli - TuS Bega 09 10:0

Einen Tag nach dem "Länderspiel" gegen die kubanische Nationalmannschaft war der FC St. Pauli erneut gefordert. Der Gegner am Sonnabend war eine Auswahlmannschaft aus dem Begatal.

1.500 Zuschauer verfolgten die Partie und sahen dabei drei Treffer von Marius Ebbers. Die weiteren Schützen des FC St. Pauli lauten René Schnitzler (2), Rouwen Hennings (2), Filip Trojan, Ömer Sismanoglu, und Carsten Rothenbach.

Co-Trainer André Trulsen nach dem Spiel: "Ich bin zufrieden mit der Einstellung der Jungs und wie sie sich präsentiert haben."


Hansa Rostock - Wacker Burghausen 1:0

Hansa Rostock bleibt in der Vorbereitungsphase auf die neue Saison weiterhin ungeschlagen. Das Testspiel am Sonnabend bei Wacker Burghausen wurde mit 1:0 (1:0) gewonnen. Bei hochsommerlichen Temperaturen sahen die rund 3.000 Zuschauer eine erste halbe Stunde mit nur wenigen Höhepunkten.

Kurz vor der Pause schließlich hatte Simon Tüting nach einer Lukimya-Flanke den Führungstreffer auf der Stirn, doch den nicht allzu scharfen Kopfball konnte der Burghauser Torhüter meistern (43.). Machtlos war der dann aber in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, als Tüting nach einer abgewehrten Retov-Ecke aus 25 Metern abzog und der Ball links unten zum 0:1 Pausenstand einschlug.

In der Schlussphase verflachte die Partie dann wieder ein wenig und das Geschehen spielte sich zumeist nur noch zwischen den Strafräumen ab. Einzig mit einem kapitalen Schmidt-Freistoß hätte der SV Wacker noch den Ausgleich markieren können, doch der Ball landete am linken Pfosten (86.).

Rostock: Kronholm (46. Hahnel) - Langen, Lukimya, Orestes, Pearce – Bülow – Jänicke (46. Albert), Fillinger (38. Retov), Tüting (46. Lechleiter) - Menga, Cetkovic

Torschütze: 0:1 Tüting (45.+1)


Alemannia Aachen - Jeunesse Esch 4:1

Die Alemannia hat am Samstagabend beim luxemburgischen Erstligisten Jeunesse Esch mit 4:1 gewonnen. Die Treffer erzielten Lukasz Szukala per Kopf (7.), Markus Daun (46./84.) und Andreas Lasnik (80.). Den Ehrentreffer für die Luxemburger markierte Stephane Piron in der 67. Minute.

Coach Jürgen Seeberger schonte gegen den 27-fachen Meister und 13-maligen Pokalsieger Torhüter Thorsten Stuckmann, den leichte Knieprobleme plagen. Außerdem fehlten weiterhin Mirko Casper und Thomas Stehle.

Seeberger zufrieden

"Nach der harten Trainingswoche mit hohen Umfängen war das ein ordentlicher Abschluss. Sicher hätten wir hier und da im Spielaufbau konzentrierter sein müssen. Den Chancen nach wären zwei oder drei Tore mehr drin gewesen. Aber unter dem Strich bin ich zufrieden", bilanzierte Seeberger nach der Partie.

Alemannia: Straub - Vukovic, Olajengbesi, Szukala (46. Polenz), Achenbach (46. Lagerblom) - Brinkmann (46. Müller), Plaßhenrich (61. Popova), Fiel (33. Lehmann), Milchraum (46. Lasnik) - Auer (46. Daun), Nemeth (61. Holtby)

Tore: 1:0 Lukasz Szukala (7.), 2:0 Markus Daun (46.), 2:1 Stephane Piron (67.), 3:1 Andreas Lasnik (80.), 4:1 Markus Daun (84.)


RW Ahlen - Hammer SpVgg 4:0 (abgebr.)

Schiedsrichter Lukas Sauer hatte keine andere Wahl. Nach 76 Minuten brach er das Testspiel zwischen der Hammer SpVgg und Rot-Weiß Ahlen am Samstag im Hammer Jahnstadion ab.

Chitsulo trifft doppelt

4:0 für die Ahlener Fußballer stand es, als Blitze und Donner ein Weiterspielen unmöglich machten. Die Tore besorgten Martin Stahlberg (18.), Daniel Chitsulo (26., 68.), Lars Toborg (29.).

RWA: Lenz - Busch, Di Gregorio, Döring (46. Miletic), Schaffrath - Thioune (46. Heithölter), Bäumer - Gibson (59. Maul) - Stahlberg, Toborg (46. Kittner), Chitsulo


MSV Duisburg - SV Freden 17:0

Mit 17:0 (6:0) siegte der MSV beim Kreisligisten SV Freden. Alle Einnahmen gingen an die Familie eines ehemaligen Spielers der Gastgeber, der nach einem Unfall im Wachkoma liegt. Fast 1.000 Zuschauer hatten dann auf dem Rasen ihre Freude an dem Schützenfest.

Youngster trifft sechs Mal

In bester Torlaube präsentierte sich Youngster Simon Terodde, der gleich sechs Mal traf. "Ich hätte mir noch mehr Tore gewünscht. Chancen hatten wir jedenfalls genug dazu. Zufrieden bin ich aber damit, wie die Mannschaft nach den wirklich strapaziösen Einheiten marschiert ist", analysierte Trainer Rudi Bommer nach der Partie.

MSV: Koczor (46. Starke) - Willi (46. Veigneau), Avalos (46. Schlicke), Brzenska (46. Tiago), Chaftar (46. Caceres) - Grlic (46. Boland), Makiadi (46.Branco), Christ (46.Sahan) , Adler - Terodde, Kouemaha (46. Wagner)

Tore: Terodde (6), Adler (4), Wagner (3), Boland (2), Brzenska und ein Eigentor