Eichstätt - Auch in der Saison 2013/14 präsentierten sich die Ingolstädter wieder zum Auftakt in Eichstätt, und rund 1.200 Zuschauer folgten dem Ruf zum Testspiel für den guten Zweck: VfB und FCI spielten nämlich im offiziellen Eröffnungsspiel des "Westpark-Stadions" zugunsten des TSV Natternberg (Stadtteil Deggendorf), wo viele Mitglieder vom Hochwasser betroffen dringend Unterstützung benötigten.

Bei strahlendem Sonnenschein fanden erste, zarte Annäherungsversuche an das Tor von Eichstätt-Keeper Sebastian Felleiter statt, doch Pascal Groß, Moritz Hartmann und Co. scheiterten. Die beste Möglichkeit hatte Manuel Schäffler (11.), der nach scharfer Hereingabe von Christian Eigler jedoch verpasste.

Den ersten Treffer der neuen Spielzeit erzielte der älteste Akteur beim FCI: André Mijatovic (33) köpfte nach kurzer Ecke von Pascal Groß geschickt über Gegner und vor allem auch Keeper hinweg ins lange Eck ein. Die Hausherren reagierten giftig und drückten nun auf das Tor der Schanzer, doch diese konnten sich aus den brenzligen Szenen befreien. So entwickelte sich ein munteres und abwechslungsreiches Spiel, von beiden Seiten äußerst ehrgeizig, jedoch immer fair geführt.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Schanzer personell bis auf Keeper Weis und Roger komplett durchgewechselt und druckvoll. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Christoph Knasmüllner im Alleingang gegen vier Eichstätter durch und traf zum 2:0-Endstand für den FCI (47.).

FCI 1. Halbzeit: Weis - Leinau, Mijatovic (C), Roger, Soares - Groß, Morales - Eigler, Korkmaz - Hartmann, Schäffler

FCI 2. Halbzeit: Weis - Da Costa, Gunesch, Zant, Ofosu - Buchner, Roger (76. Walleth), Knasmüllner - Quaner, Caiuby (C) - Lappe