Cottbus - Trotz hoher Belastung beim Sprinttraining und in der intensiven Spielform 5 gegen 5 kam der Spaßfaktor im Mannschaftstraining des FC Energie Cottbus nicht zu kurz. Ein Trio pausierte am Dienstag.

Neben Nils Petersen und Roger musste sich auch Jiayi Shao wegen einer Muskelverhärtung im linken Oberschenkel mit physiotherapeutischer Behandlung begnügen.

Der Mittelfeldakteur soll wie seine beiden Mitspieler im Verlauf der Woche wieder ins Mannschaftstraining zurück kehren. Dennis Sörensen dagegen trotzte der unübersehbaren Wunde am Schienbein aus dem Zweikampf tags zuvor und absolvierte das komplette Programm, das beim 5 gegen 5 auf engem Raum durchaus "weh" tat. Drei Teams hatte Trainer Pele Wollitz gebildet, die abwechselnd gegeneinander antraten.