Hannover 96 feiert den ersten Sieg unter Trainer Kenan Kocak - © Martin Rose/Bongarts/Getty Images
Hannover 96 feiert den ersten Sieg unter Trainer Kenan Kocak - © Martin Rose/Bongarts/Getty Images
2. Bundesliga

Mainas frühes Tor reicht Hannover 96 beim FC St. Pauli

Hannover 96 hat im zweiten Spiel unter Trainer Kenan Kocak den ersten Sieg eingefahren. Die Niedersachsen gewannen durch ein frühes Tor von Linton Maina mit 1:0 beim FC St. Pauli.

>>> Beim Tippspiel der 2. Bundesliga mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Vor 29.546 Zuschauern im Millerntor-Stadion machten die Spieler von Hannover 96 schnell deutlich, dass sie den missglückten Start unter Neu-Trainer Kenan Kocak (1:2 gegen Darmstadt) korrigieren wollten: Linton Maina, der sein Startelf-Comeback nach dreimonatiger Verletzungspause feierte, ging entschlossen auf einen zweiten Ball, überrumpelte Kalla und schob cool zur frühen Führung ein (7.).

Der FC St. Pauli fand langsam in die Partie, bestimmte die Spielrichtung. Bis zum ersten ernsthaften Torabschluss dauerte es allerdings eine halbe Stunde: Gyökeres sattem Rechtsschuss fehlte die Präzision (30.). Einen Handelfmeter für die Hamburger nahm Schiedsrichter Robert Hartmann nach Ansicht der Videobilder korrekterweise zurück, Gökyeres hatte Elez aus kurzer Distanz an den angelegten Arm geschossen (38.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Knallstart: Maina trifft bei seinem Comeback nach nur sieben Minuten - nordphoto/ Witke via www.imago-images.de/imago images/Nordphoto

>>> Etwas verpasst? #STPH96 im Liveticker nachlesen

Nach der Halbzeit kam Hannover erneut besser aus der Pause und zu Abschlüssen, diesmal fehlte Maina aber das Zielwasser (48.). Unter der Kontrolle der Niedersachsen entwickelte sich ein kleinteiliges Spiel fast ohne Strafraumszenen. St. Pauli fand im zweiten Durchgang lange überhaupt keinen Weg in des Gegners Hälfte.

>>> Spielschema, Aufstellungen und Statistiken

Durch den Sieg überholt Hannover St. Pauli in der Tabelle, klettert von Platz 16 auf 14, die Hamburger rutschen auf Rang 15 und stehen nur aufgrund des besseren Torverhältnisses nicht auf dem Relegationsplatz.